| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vier Punkte für den Crefelder HTC

Bundesliga. Hockey: In den beiden Heimspielen bezwang das Team von Trainer Matthias Mahn am Samstag den derzeitigen Tabellenführer RW Köln mit 2:1 und trennte sich einen Tag später gegen den Mannheim mit einem 1:1-Unentschieden. Von Nomita Selder

Nach den beiden letzten Heimspielen bleibt der Crefelder HTC durch einen 2:1-Sieg gegen den Tabellenführer Rot-Weiss Köln und ein 1:1 gegen den Mannheimer HC weiter im Rennen um die Endrundenplätze. Gewinner des Wochenendes war Max van Laak, der alle Krefelder Treffer erzielte. Gegen Köln sahen am Samstag die rund 500 Zuschauer auf der Hockeyanlage an der Hüttenallee ein temporeiches Spiel und frühe Torchancen des CHTC. Köln spielte viel auf Ballbesitz, kam jedoch nicht allzu oft in den Krefelder Kreis. Während vorne ein Sololauf von Niklas Wellen wurde von der Kölner Defensive gestoppt wurde, schlichen sich auf der Gegenseite trotz einer guten Abwehrleistung immer wieder Fehler ins Aufbauspiel der Gastgeber ein. Einen davon nutzte Benjamin Wess aus, um den Kölner Führungstreffer (17.) zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit versenkte Max van Laak die erste Strafecke flach links zum verdienten Ausgleich. Angespornt von dem Treffer kamen die CHTC-Herren mit neuem Selbstbewusstsein aus der Kabine und kurz nach Wiederanpfiff drehte Max van Laak das Spiel, indem er die nächste Strafecke per Schlenzer zum 2:1 (40.) vollendete. Daraufhin erhöhten die Domstädter den Druck und erspielten sich durch Einzelaktionen einige gute Chancen, doch insgesamt stand die Krefelder Abwehr um Kapitän Linus Butt sicher. Richtig gefährlich wurde es bei einer Kölner Strafecke, die Mark Appel parierte, so dass es beim 2:1-Endstand blieb.

Beflügelt von diesem Erfolg starteten die Krefelder einen Tag später an gleicher Stelle gut in die Partie gegen den Mannheimer HC. In der ersten Hälfte waren die Gastgeber sogar das dominierende Team. Max van Laak brachte den CHTC durch sein drittes Eckentor des Wochenendes in Führung (22.). Sein Team verpasste es im weiteren Spielverlauf jedoch, die Führung auszubauen, weshalb Patrick Harris kurz vor dem Pausenpfiff für die Süddeutschen die Chance zum Ausgleich ausnutze. Nach dem Seitenwechsel machte sich das kraftraubende Spiel gegen Köln und die Doppelbelastung für die Krefelder Nationalspieler bemerkbar. Mannheim kam etwas besser in die Partie, biss sich aber an der Krefelder Abwehr mit dem an diesem Wochenende ganz stark aufspielenden Max van Laak die Zähne aus. In der Schlussphase hatten die Krefelder durch zwei Konter noch die Möglichkeit zum Sieg, der Ball wollte jedoch nicht über die Linie rollen.

Trainer Matthias Mahn, dessen Team nun seit zehn Spielen ungeschlagen ist, zeigte sich verständlicherweise zufrieden. "Vier Punkte aus diesem Wochenende sind sehr gut, auch wenn wir natürlich gerne heute gewonnen hätten. Die Jungs haben wahnsinnig viel investiert und müssen jetzt erst mal Kraft sammeln. Wir sind sehr froh, immer noch oben dabei zu sein und konzentrieren uns jetzt auf die letzten Spiele." Da Uhlenhorst Mülheim die Mannheimer ebenfalls bezwang, aber mit 1:8 gegen Köln unterging, kletterte der CHTC bei einem Zähler Rückstand auf den Viertplatzierten Berliner HC auf Platz fünf. Bei noch zwei ausstehenden Partien ist für die Seidenstädter im Rennen um die Endrundenteilnahme also noch alles drin.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vier Punkte für den Crefelder HTC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.