| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vizemeister überrollt HSV Krefeld in zweiter Halbzeit

Bundesliga. Rollhockey: Gegen Germania Hertungen brachen die Hülser im zweiten Durchgang regelrecht ein.

Mit einer am Ende deutlichen 1:9-Niederlage gegen den Vizemeister der Rollhockey-Bundesliga, den SK Germania Herringen, musste die Mannschaft des HSV Krefeld trotz über lange Strecken guter Leistung am Ende eine deutliche Pleite einstecken.

Im ersten Durchgang zeigten die Hülser eine starke Partie und waren dem großen Favoriten absolut ebenbürtig. Sie setzten auf schnelles Konterspiel aus einer sicheren Deckung und brachten so immer wieder Gefahr vor das Gästetor. Allein, die Chancen blieben bis auf den verdienten Führungstreffer durch Stan Holtzer nach schöner Vorarbeit von Colin Jachtmann (12.) ungenutzt. Und so kam der Favorit durch einen Verlegenheitsschuss von Stefan Gürtler (16.) zum schmeichelhaften Ausgleich.

Nach der Halbzeit aber zeigte die offensivstarke Germania ihre ganze Klasse, und auch der bis dato starke Marcel Haas im Tor der Hausherren konnte dem Angriffswirbel des Vizemeisters nichts mehr engegensetzen. Und so fielen nach einem Doppelpack von Kevin Karschau (29./31.) zum 1:3 die Tore wie die sprichwörtlichen reifen Früchte. Erneut Gürtler (35.), Lucas Karschau (44./47.), sowie weitere dreimal Torjäger Karschau (36./48./49.) schraubten das Ergebnis letztlich auf den klaren 1:9-Endstand. Damit wurde die gute erste Halbzeit der Hülser nicht belohnt.

(SvS)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vizemeister überrollt HSV Krefeld in zweiter Halbzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.