| 00.00 Uhr

Lokalsport
Willicher Wespen stechen wieder

Rugby. Das neu gegründete Team feierte beim Turnier in Solingen seinen zweiten Sieg. Von Willi Schöfer

Die Rugbyspieler des Teams "Willich Wasps" haben im dritten Turnier ihren zweiten Sieg eingefahren. Dabei waren die äußeren Bedingungen als auch der Auftakt in Solingen alles andere als optimal. Denn erst einmal gab es für den neuen Verbandslisten eine 0:24-Klatsche gegen die Spielgemeinschaft Solingen/Hürth. Bis zur Halbzeit hatte Willich das Ergebnis (0:5) noch einigermaßen in Grenzen gehalten. Auch bei diesem Turnier, es war für das neu aufgestellte Willicher Team das dritte Event, waren einige Debütanten dabei. So gingen dann auch aus Unerfahrenheit einige Standardsituationen verloren, so das Gedränge oder die Line-outs. Die Wasps waren diesmal mit 16 Spielern angereist und wurden mit einigen Jungs aus Münster und Bonn verstärkt.

In der zweiten Begegnung traf Willich auf die Spielgemeinschaft Düsseldorf/Essen/Bochum. Das Spiel lief besser, die Verteidigung stand besser, die Offensive war kreativer. David McCann konnte sich einige Male gut in Szene setzen. Nach etwa 15 Minuten schickte Verbinder Philipp Funken den Ball durch einen kurzen Kick über die Verteidigung der Spielgemeinschaft. Cedric Kuebarth machte so viel Druck, dass der Ball bis ins Malfeld rollte und dort unglücklich für die Rhein-Ruhr-Piraten aufsprang. Dies nutzte ein Bonner Spieler im Willicher Trikot, um den Ball auf den Boden zu drücken und den Versuch klar zu machen. Jelle Kersting erhöhte per Freekick auf 6:0.

Es gab auch einen Verletzten. David McCann hatte sich bei einer Aktion die Schulter so unglücklich ausgekugelt, dass er ins Krankenhaus gefahren werden musste. Aber auch nach der langen Unterbrechung und in der zweiten Halbzeit machten die Wasps weiter Druck. Stark spielte in der Verteidigung vor allem Cedric Kuebarth, der später zum "Man of the Match" wurde.

Zwischenzeitlich kam die Spielgemeinschaft bei Flutlicht auf 3:7 heran. Dominik Hetterle gelang dann ein weiterer Fünfer. Durch den anschließenden Freekick von Philipp Funken stand das Endergebnis fest: 14:3 für die "Willich Waps".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Willicher Wespen stechen wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.