| 00.00 Uhr

Krefeld
Stadt lehnt Müllcontainer auf Friedhofsparkplatz ab

Krefeld. In der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Süd hatte Bernd Albrecht (FDP) beantragt, auf dem Parkplatz des Friedhofs Lehmheide Mülldepotcontainer aufzustellen. Dies lehnte der Fachbereich Umwelt ab mit der Begründung, dass der Friedhofsparkplatz bei Beerdigungen stark nachgefragt werde. Außerdem sei der Parkplatz für ein 30-Tonnen-Müllfahrzeug nur schwer befahrbar, und von dem Glascontainer gehe bei der Entleerung nicht unerheblicher Lärm aus.

Ein so begründeter Ablehnungsbescheid sei nicht hinnehmbar, kritisierte Albrecht. Um die Aufstellung zu beschleunigen, zumal in der Einwohnerfragestunde massive Beschwerden über die Vermüllung der Lehmheide vorgetragen wurden, schlug Joachim Gabriel (SPD) vor, die Verwaltung zu beauftragen, einen Alternativvorschlag zu machen. Auch sollte eine Verkehrsberuhigung der Lehmheide geprüft werden. Dem schloss sich die Bezirksvertretung mehrheitlich an.

Wohlwollend zur Kenntnis nahm die Bezirksvertretung den Plan eines Investors, trotz ablehnender Haltung der Stadt an dem Vorhaben festzuhalten, an der Alten Gladbacher Straße ein Seniorenheim zu errichten. Albrecht kritisierte, dass die Stadt ihre ablehnende Haltung allein auf den städtischen Pflegebedarfsplan bezogen habe, und wies darauf hin, dass der Plan des Investors mehrheitlich Seniorenwohnungen mit einer begleitenden Pflegeeinrichtung vorsehe.

(oes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Stadt lehnt Müllcontainer auf Friedhofsparkplatz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.