Eilmeldung
Gesellschaft für deutsche Sprache:

"Postfaktisch" ist das Wort des Jahres 2016

| 00.00 Uhr

Krefeld
Stadt sieht keine Chance für Gehsteig am Darderhof

Krefeld. Für die Einrichtung eines Gehwegs an der Tönisvorster Straße im Bereich des Darderhofs stehe zu wenig Platz zur Verfügung. Das erfuhren die Bezirksverordneten in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Hüls. Auch von einer überfahrbaren Markierung durch Streifen sei wegen der geringen Fahrbahnbreite abzuraten, zumal sie für Fußgänger dort dann nur eine Scheinsicherheit bringe, erklärte Norbert Goertz-Gorr aus Sicht der städtischen Bauverwaltung.

Nachdem das Tempolimit auf der Klever Straße bereits von 70 auf 50 Stundenkilometer begrenzt worden ist, sollen auf beiden Seiten der Fahrbahn Radwege durch zwei überfahrbare Streifen aufgebracht werden, damit der bestehende Weg östlich der Straße künftig ausschließlich von Fußgängern genutzt werden kann.

Ende April, Anfang Mai wird Fahrbahn der Krefelder Straße zwischen der Konventstraße und Auf dem Graben - ohne Kostenbeteiligung der Anlieger - neu gepflastert, teilte Bezirksvorsteher Hans Butzen in der Sitzung mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Stadt sieht keine Chance für Gehsteig am Darderhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.