| 00.00 Uhr

Ehemalige Der Realschule Rheinhorst
"Die Nomaden" trafen sich 50 Jahre nach der Schulentlassung

Krefeld. UERDINGEN/INRATH 16 Ehemalige der Klassen M 6 + K 6 der Realschule Rheinhorst in Uerdingen feierten jetzt im Restaurant Niederrheinischer Hof am Inrath den 50. Jahrestag ihrer Schulentlassung. Zu ihrer Schulzeit war es noch üblich, dass "Mädchen und Knaben" getrennt unterrichtet wurden, daher M 6 + K 6. Formell werden diese Jahrgänge heute der Freiherr-vom-Stein-Schule zugerechnet; damals war die "Realschule Rheinhorst" der Albert-Schweitzer-Realschule" zugeordnet. "Wir nannten uns ,Die Nomaden', weil wir oft umzogen, da uns aus Platzmangel immer wieder ein anders Schulgebäude zugeordnet wurde.

Wir waren unter anderem im Uerdinger Gymnasium Fabritianum, in der Berufsschule Glockenspitz und im alten Gebäude der inzwischen abgerissenen Volksschule Hohenbudberg", teilen die Ehemaligen mit. Über die vielen Jahre hinweg haben sie nie den Kontakt verloren und haben sich zuletzt vor 20 Jahren getroffen. Die weiteste Anreise nahm Klaus Grabosch in Kauf, er reiste extra aus Hamburg an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehemalige Der Realschule Rheinhorst: "Die Nomaden" trafen sich 50 Jahre nach der Schulentlassung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.