| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Ein Elektro-Auto zum Spenden-Sammeln

Krefeld. Kuchenverkauf für den guten Zweck: In ihrer Kamps-Filiale im Schwanenmarkt-Center hatten Fatma und Yener Mengünogul einmal mehr zugunsten des Hospiz am Blumenplatz Kuchen verkauft. Nun konnte das Ehepaar den Erlös in Höhe von 1100 Euro an Karin Meincke, Vorsitzende der Hospiz-Stiftung, übergeben. Meincke freute sich besonders darüber, dass die Spender beim Kuchenkauf mehr über die Arbeit des Hospiz erfahren konnten.

Im Elektro-Auto auf Spendenjagd: Traditionell sammelt Gabriele Leigraf, Geschäftsführerin der Bürgergesellschaft Stadtmitte Sozialhilfe, gemeinsam mit ihrem Ehemann Siegfried Leigraf bei vielen Krefelder Karnevalsveranstaltungen Spenden für die Aktion "Essen auf Rädern". Damit sie in dieser Session flott, modern und umweltfreundlich unterwegs ist, übergab ihr SWK-Vorstand Kerstin Abraham jetzt ein Elektro-Auto aus der CarSharing-Flotte der SWK für die Zeit des Spendensammelns. "Das macht richtig Spaß, mit so einem Stadt-Flitzer unterwegs zu sein", kommentierte Gabriele Leigraf die Leihgabe.

Arndt-Schüler laufen zugunsten von Flüchtlingen: Zahlreiche Arndt-Schüler beteiligten sich vergangenes Jahr am Sponsorenlauf. Dank ihres Engagements kamen 4000 Euro zusammen, die das Arndt-Gymnasium nun dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) für seine Arbeit mit Flüchtlingskindern und -jugendlichen zur Verfügung stellte.

Hausnotruf erweitert Angebot: Die Krefelder Stiftung "sene cura" unterstützt den Hausnotruf der Caritas mit einer Spende von rund 5500 Euro. Klaus-Christian Knuffmann von "sene cura" übergab die Summe bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Von dem Geld sollen neue Hausnotrufgeräte angeschafft werden. Neu im Angebot ist ein Rauchmelder, der bei Rauchentwicklung automatisch einen Alarm in die Zentrale auslöst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Ein Elektro-Auto zum Spenden-Sammeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.