| 00.00 Uhr

Prinzenpaar Stellt Ministerriege Vor
Freundschaftsprojekt Karneval

Prinzenpaar Stellt Ministerriege Vor: Freundschaftsprojekt Karneval
Zur Vorstellung der Minister für die kommende Karnevalssession hatte das Comitée Crefelder Carneval ins Rathaus eingeladen. Ein Team aus Verwandten und Freunden wird Oliver I. (Mitte) und Danny I. durch die Session begleiten. FOTO: SAMLA.de
Krefeld. Sie sind verwandt, verschwägert, befreundet und obendrein verbunden durch ihre Begeisterung für den Krefelder Karneval: Gestern hat das Krefelder Prinzenpaar 2016 Oliver I. (Troost) und Danny I. (Dörkes) im Büro von Oberbürgermeister Gregor Kathstede seine Ministerriege präsentiert.

Das Team besteht aus Horst Esters, Frank Kranen, Ulrich Küsters (nicht verwandt übrigens mit dem Präsidenten des Comitée Crefelder Carneval (CCC), Rainer Küsters), Klaus Sauer und Klaus Troost. Drei der fünf Männer sind mit Oliver I. oder Danny I. verwandt, die anderen eng befreundet. Für die beiden die Voraussetzung für eine gelungene Session: "Wir ziehen alle an einem Strang und wollen die Weichen stellen für eine schöne Karnevalssession", sagt Oliver Troost. Und CCC-Präsident Rainer Küsters lobt: "Ich bin voller großer Freude, dass diese Crew sich gefunden hat, und erfreut über die Struktur, die ihr mitbringt". Zusätzlich zu den Ministern sollen auch die jeweiligen Ehepartner und Kinder von Oliver I. und Dany I. immer mal wieder mitkommen, wenn das Prinzenpaar seine Auftritte absolviert. "Unsere Kinder sollen teilweise dabei sein, die Maßgabe ist, dass sie sich wohlfühlen und nicht stören", sagt Danny Dörkes, Mutter eines neunjährigen Sohnes und sechsjähriger Zwillingsmädchen. Troost ist Vater von zwei Jungs im Alter von drei und fünf Jahren. Oliver Troost wollte eigentlich schon im Jahr 2010 Prinz werden. Damals kam allerdings die Schwangerschaft seiner Frau, die Prinzessin werden sollte, dazwischen. Seinen Traum hat Troost seither nicht aus den Augen verloren, und ein Teil seines Teams von damals, drei von fünf Ministern, ist ebenfalls am Ball geblieben. Auch ein Grund dafür, dass dem Comitée Crefelder Carneval eine überzeugende Bewerbung vorgelegt werden konnte, denn aus der Wartezeit erwuchs ein durchdachtes Konzept, die Session ist bereits jetzt, berichtet CCC-Präsident Küsters, in weiten Teilen durchgeplant. Außerdem hat Oliver Troost mit Danny Dörkes eine neue Prinzessin gefunden, für die sich nun, wie sie erzählt, ein Kindheitstraum erfüllt. "Ich bin von Kindesbeinen an ein Fan des Krefelder Karnevals und habe noch nie einen Rosenmontagszug verpasst." Vier der fünf Minister stammen, wie das Prinzenpaar auch, aus Fischeln oder Königshof. Einzige Ausnahme ist Ulrich Küsters, Schwipp-Schwager von Danny Dörkes, der Verberger ist, außerdem Schatzmeister bei der KG Verberg. Alle anderen im Team sind Mitglied der Fischelner Karnevalsgesellschaft Fidele Ströpp. Dass Oliver Troosts Vater Klaus Troost Minister sein würde, war Ehrensache. Schließlich hatte er seinen Sohn einst mit dem Karnevalsvirus infiziert. Auch wenn Oliver Troosts Frau nicht Prinzessin ist, war für einen weiteren Ministerposten ihr Vater, Trosts Schwiegervater, Horst Esters gesetzt. Und Frank Kranen und Klaus Sauer sind alte Freunde und Sportkameraden des Prinzen aus dem Tischtennisverein.

"Mit diesem Vater-Schwiegervater- Schwipp-Schwager- Team können wir jeder Spekulation über das Prinzenpaar entgegentreten", scherzt Rainer Küsters. Schließlich seien die beiden ja nicht verheiratet.

Während die wichtigsten Termine der Session schon feststehen - am 11.11. ist traditionsgemäß Inthronisierung, am 8. Januar Proklamation - sind andere Details noch nicht entschieden oder noch geheim. Über den sozialen Zweck, für den das Paar spenden will, wird in den kommenden Tagen abgestimmt. Auch ein Quartier sei noch nicht fix. In Sachen Sessionslied macht Troost es spannend: "Es wird gesungen, aber vielleicht singen Prinzenpaar und die Minister nicht allein".

(cpu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prinzenpaar Stellt Ministerriege Vor: Freundschaftsprojekt Karneval


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.