| 00.00 Uhr

Krefeld
Gut Gemacht

Krefeld. Singen und Gutes tun: Der Senioren-Singkreis Viva la musica trug in seinem "Frühlingskonzert" Lieder, Kanons und Quodlibets vor. Die rund 100 Zuhörer wurden teilweise mit einbezogen und stimmten begeistert mit ein. Annett Reischert-Bruckmann sang zwei Mozart-Lieder.

Christoph Bruckmann (Flöte), Felicitas Bruckmann (Violine), Valentin Reischert (Cello) und Konstantin Reischert (Klavier) begleiteten die Lieder und boten dazwischen zum Thema passende reizvolle Kammermusik. Die Musikanten stellten sich mit den Senioren in den Dienst zweier sozialer Zwecke. Die Spenden, rund 320 Euro, kamen je zur Hälfte dem Förderverein der Pauluskirche und dem Kinderschutzbund (Flüchtlingshilfe im Nordbezirk) zugute.

Lebensrettende Operation: "Wieso leben Sie eigentlich noch?" Diese Worte richtete ein Arzt in einem Kiewer Krankenhaus an Vadim Martinyuk. Der Ukrainer aus Viersens Partnerstadt Kanew wurde mit einem lebensbedrohlichen Aneurysma der Bauchschlagader in die Klinik eingeliefert. Hier konnte man ihm nicht weiterhelfen. Der Viersener Verein "Freunde aus Kanew" setzte alle Hebel in Bewegung, um den Patienten in Deutschland medizinisch zu versorgen und sein Leben zu retten. Und das medizinische Netzwerk funktionierte. Prof. Dr. Dr. Bernd Luther, Chefarzt der Klinik für Gefäßmedizin am Krefelder Helios Klinikum, übernahm die Aneurysma Operation. Insgesamt fünf Wochen dauerte der Aufenthalt des Patienten in Deutschland, davon zehn Tage im Krankenhaus. Den Rest der Zeit erholte sich Matinyuk bei einer Familie in Viersen.

Glühweinfest für Kinderheim: Auch im vergangenen Jahr veranstaltete das Unternehmerpaar Silvia Bernardo und Dirk Neumeyer ein "Glühweinfest" für den guten Zweck. Nun durfte sich das Kinderheim Marianum über den Ertrag dieser Veranstaltung freuen, zu der insgesamt rund 250 Besucher kamen. Aufgerundete 1600 Euro überreichte das Ehepaar Norbert Niessen, Geschäftsführer des Kinderheim-Trägers. Neben der Geldspende gab es als Überraschung noch zehn Kickboards für die Marianum-Kids.

Spende an Aids-Waisen: Schüler der Realschule Oppum haben 950 Euro für das Aids-Waisen-Projekt von Resty Ndagano am Lubaga-Hospital in Uganda gesammelt. Die Organisatorin der Hilfe kam selbst in die Schule und sprach mit Schülern der 9. und 10. Klassen über ihr Projekt und die Schwierigkeiten vor Ort.

Deutsche Bank unterstützt Bodelschwingh-Schule: Innerhalb der "Social Days", dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützte ein Team der Deutschen Bank am Ostwall jetzt die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule. Darüber hinaus förderte die Bank die Einrichtung mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro, die für die Renovierung einiger Schulräume genutzt werden sollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Gut Gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.