| 00.00 Uhr

Wettschießen In Hüls
Historische Schützen verteidigten Klaus-Lauterbach-Pokal

Krefeld. HÜLS (RP) Das Pokalschießen um den Klaus-Lauterbach-Pokal findet alljährlich um den Todestag von Klaus Lauterbach, dem Namensgeber der Hülser Schießhalle, statt. Damit soll der freundschaftliche Umgang der Historischen Schützenbruderschaften und des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Hüls gefördert werden. In diesem Jahr nahmen 37 Schützen teil: 26 Schützen und Jungschützen der Historischen Schützen und elf Schützen des BSV Hüls. Es wurden von beiden Vereinen elf Schützen gewertet, so dass es am Ende 2135 zu 2118 Ringe für die Historischen Schützen stand, die damit den Pokal verteidigten.

Es wurden je 20 Schuss abgegeben, entweder Luftgewehr Freihand, Luftgewehr aufgelegt oder Luftpistole. Die Siegerehrung wurde von Michael Laux, dem Enkel von Klaus Lauterbach, durchgeführt, der auch Grußworte von Elisabeth Lauterbach, der Witwe, überbrachte, nachdem Schießmeister Peter Schmidt die Einzel- und das Mannschaftsergebnis verlesen hatte. Erste Gratulantin war die Schießsportleiterin vom BSV Hüls, Liselotte Schmidt. Nach der Siegerehrung saß man in gemütlicher Runde noch länger zusammen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wettschießen In Hüls: Historische Schützen verteidigten Klaus-Lauterbach-Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.