| 11.59 Uhr

Benefizveranstaltung und Familientag
Renn-Enten-Jagd im Stadtwaldweiher

Impressionen vom Entenrennen
Impressionen vom Entenrennen FOTO: Mark Mocnik
Krefeld. Es ist ein Wasserspektakel der besonderen Art, bei dem kein Auge trocken bleibt, selbst der Regen zur Nebensache wird - und dabei geht es auch noch um einen guten Zweck: am Sonntag veranstalteten die Lions-Clubs Krefeld und Leo-Club Krefeld zum fünften Mal das Entenrennen auf dem Stadtwaldweiher.

Es kamen 2000 Gummi-Enten und 5000 Zuschauer zur 200 Meter Rennstrecke, dazu drei Schönheitswettbewerbe und ein ganzer Tag voller Spaß für Groß und Klein.

Punkt 14 Uhr startete das Sponsoren-Rennen der Wirtschaft; daran nahmen mehr als 20 Rennställe teil, die von Krefelder Unternehmen erworben wurden und mit jeweils 50 individuell gestalteten Rennenten in ein separates Rennen gingen. Nach spannendem Kampf lag am Ende "Haarzauber" an der Spitze. Anschließend fiel wieder Regen und der Startschuss fürs Familienrennen. Eleganz stand ab 15.30 Uhr bei den Schönheitsenten im Mittelpunkt.

Vor Ort oder zu Hause verziert, gab's hier so manchen optischen Leckerbissen. Begeistert waren Michelle und Nina, die den ersten Platz erzielten. Positiv: Als Preis erhielten sie einen Dorint-Hotel-Gutschein. Allerdings: Die Mädels sind erst 13 Jahre alt. Gewinner waren am Ende eigentlich alle Teilnehmer und Gäste: Denn der Reinerlös, der mit dem Verkauf der Enten erzielt wird, lag bisher stets im fünfstelligen Euro-Bereich.

Er kommt bedürftigen Kindern und Jugendlichen zugute, etwa durch Förderung von Spiel ohne Ranzen, vom Kreta-Mobifant und verschiedener Jugendeinrichtungen. Auch die Sanierung des Bootshauses am Weiher wird unterstützt.

Hier geht es direkt zu den Bildern von dem lustigen Spektakel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Entenrennen am Stadtwaldweiher - da bleibt kein Auge trocken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.