| 00.00 Uhr

Niederrheinischer Pflegekongress
Krefelder ehrt Autorin von Schweiger-Film "Honig im Kopf"

Krefeld. Es ist eine mittlerweile deutschlandweit anerkannte Fachtagung, die der Krefelder Unternehmer Ali Çelik organisiert: 900 Teilnehmer kamen zum "Niederrheinischen Pflegekongress". Dort wurde ein Preis an das Team des Films "Honig im Kopf" verliehen. Til Schweiger und Dieter Hallervorden haben mit ihrem Film das Problem "Demenz" bis jetzt rund sieben Millionen Kinobesuchern auf anrührende Weise vor Augen geführt. Çelik und die Organisatoren des Kongresses verliehen den mit 1500 Euro dotierten "Fokus:pflege-Preis" beim 7. Niederrheinischen Pflegekongresses in der Neusser Stadthalle an die Filmemacher. Zwar war Til Schweiger nicht persönlich erschienen, aber er grüßte und bedankte sich per Video-Botschaft. Den Preis nahm Hilly Martinek entgegen, die das Drehbuch zu "Honig im Kopf" geschrieben hatte. Sie beteiligte sich an der anschließenden Podiumsdiskussion ebenso wie Gesundheitsministerin Barbara Steffens, Bettina Michel, die Tochter von Rudi Assauer, Autor Erich Schützendorf sowie Wolfgang Pasch von der Fliedner-Hochschule Düsseldorf. Seit 2009 organisiert Ali Celik hauptverantwortlich den Niederrheinischen Pflegekongress, der früher im Krefelder Seidenweberhaus stattfand, dann nach Neuss umzog. Çelik führt zusammen mit seinem Geschäftspartner den Pflegedienst "Pflege Optimal".

Çelik ist seit 2002 ehrenamtlich beim DBfK (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe) tätig und setzt sich auf verschiedenen Ebenen für die Interessen der Berufsgruppe der Pflegefachpersonen und den anvertrauten Patienten ein. Unter anderem ist Ali Çelik im Beirat der Pflegeunternehmerinnen und Pflegeunternehmer im DBfK in NRW, sowie in der Bundesarbeitsgruppe Ambulante Pflege im DBfK aktiv. Seit 2012 ist Ali Celik Mitglied im Bundesvorstand des DBfK.

(RB/sep)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrheinischer Pflegekongress: Krefelder ehrt Autorin von Schweiger-Film "Honig im Kopf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.