| 00.00 Uhr

Ponton und Landungsbrücke positioniert
Uerdinger Rheinsteiger wieder funktionstüchtig

Ponton und Landungsbrücke positioniert: Uerdinger Rheinsteiger wieder funktionstüchtig
Mit Hilfe schwerer Fahrzeugkräne wurde gestern Nachmittag der 20-Tonnen-Ponton vom Rheinwerft in den Fluss gehievt. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld-Uerdingen. Die 20 Meter lange Landungsbrücke ist schon am frühen Morgen auf das Schubschiff der Firma OHF aus Au am Rhein gehievt worden, bevor gestern Nachmittag die Autokräne erscheinen, um den großen schwarzen, 20 Tonnen schweren Ponton vom Rheinwerft anzuheben und zu Wasser zu lassen.

Anschließend wird der Schwimmkörper knapp hundert Meter weiter südlich zu seinem Stand- oder besser: Schwimmort transportiert. Beide Teile - Landungsbrücke und Ponton - sind seit Anfang April durch die Firma "Kölner Stahlweft Deutz" renoviert und gerichtet beziehungsweise verstärkt worden. Damit wird der Rheinsteiger fast genau ein Jahr seit seiner Stilllegung wieder funktionstüchtig.

Heute werden Ponton und Landungsbrücke an ihrem angestammten Platz endgültig positioniert. Dann können wieder Fahrgast- und Flusskreuzfahrtschiffe mit einer Länge bis zu 135 Meter an- und ablegen. Dafür sind auch die alten durch neue Poller ersetzt worden, um die die Stahlseile der Schiffe gelegt werden, die an dem neuen, so genannten Dalben aus Stahl und Beton - anlegen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ponton und Landungsbrücke positioniert: Uerdinger Rheinsteiger wieder funktionstüchtig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.