| 00.00 Uhr

Krefeld
Starke Kids: Naturprojekt von Kita holt ersten Preis

Krefeld. 6000 Euro gingen an das Ev. Familienzenrum, den DJK SV Adler Königshof und die Maria-Sibylla-Merian-Schule

Es geht auch um Gesundheit, aber bei weitem nicht nur: In dem von der AOK ausgelobten Wettbewerb "Starke Kids" werden Projekte von Schulen, Kitas, Vereinen und Initiativen geehrt, die in besonderer Weise Leib und Seele von Kindern und Jugendlichen fördern. Es geht um Ernährung, Sport und Bewegung, Vorbeugung gegen Drogenmissbrauch und immer auch um Achtsamkeit für sich, für andere und für die Welt. 14 Projekte haben sich 2017 beworben, jetzt fand die Siegerehrung bei der AOK statt.

In diesem Jahr bedachte die Jury drei Projekte mit Preisgeldern über insgesamt 6000 Euro. Der erste Platz und ein Preisgeld über 3000 Euro ging an das Evangelische Familienzentrums Dülkener Straße für das Projekt "Der Natur auf der Spur". Mit dem Preisgeld können das Gartenprojekt ausgeweitet und der Wunsch nach einem Treibhaus umgesetzt werden.

Das Familienzentrum - bei der Siegerehrung vertreten durch die Leiterin Sigrid Wetzel-Maesmanns und die Erzieherin Dorothea Born -verfügt über ein Hochbeet und ein kleines Treibhaus. Es wird Obst und Gemüse angebaut. Die Ernte wird mit den Kindern verwertet, der Überschuss an die Eltern verkauft. Projektziel: Die Kinder sollen Naturerfahrung sammeln und Wissen erwerben über den Umgang mit Nahrungsmitteln und den Zusammenhang mit gesunder Ernährung. Platz zwei und ein Preisgeld über 2000 Euro gingen an den Sportverein DJK SV Adler Königshof für die Ausrichtung des "Evonik-Adler-Cup". Mit dieser Veranstaltung werden Kinder für den Handballsport begeistert, erleben Training und Teamgeist. Die Veranstaltung ist ein großer Erfolg, die Begeisterung der Teilnehmer enorm - die Lust an Sport und Bewegung stellen sich wie von selbst ein. Den Preis nahm der Vorsitzende des DJK SV Adler Königshof, Hans Krüppel, entgegen. Der 3. Preis mit einem Preisgeld von 1000 Euro geht an das Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium. Ausgezeichnet wird das Peer-Projekt zum Thema Sucht: Unter Leitung der Schulsozialpädagogin Britta Raven wurden Schüler zu "Peers" ausgebildet, die ihren Mitschülern das Thema Suchtvermeidung nahebringen. Raven und die Jugendlichen arbeiten mit dem Kriminalkommissariat Vorbeugung und der Drogenberatungsstelle zusammen, so dass die fachliche Qualität sichergestellt ist. Ziel ist es, den Effekt der Aufklärungsarbeit zu erhöhen, da die Peers den Jugendlichen auf Augenhöhe begegnen. Mit dem Preisgeld soll ein Moderationskoffer zur besseren Veranschaulichung angeschafft werden.

Das "Starke Kids Netzwerk" wurde 2008 auf Initiative der AOK Rheinland/Hamburg gegründet. Zur Jury gehörten Umweltdezernent Thomas Visser, Jens Sattler vom Stadtsportbund, die Ärztin Marion Mittag, Krefelds AOK-Chef Hans-Werner Stratmann sowie der Leiter der Krefelder RP-Redaktion, Jens Voß.

Ein kleiner Kindergartengast hat im Übrigen die Preisverleihung für sich so auf den Punkt gebracht. Auf die Frage "Wie hat es dir gefallen?" antwortete er: "Es war schön hier, mir war nur ein bisschen langweilig, am besten war der Erdbeerkuchen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Starke Kids: Naturprojekt von Kita holt ersten Preis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.