| 00.00 Uhr

Krefeld
SWK nehmen Windrad in Betrieb

Krefeld: SWK nehmen Windrad in Betrieb
SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke mit Vertretern aus Wachtendonk. Foto: SWK FOTO: SWK
Krefeld. Die neue Windenergieanlage in Wachtendonk ist vom Hersteller GE und ist mit einer Gesamthöhe von 180 Metern höher als der Kölner Dom.

Die Stadtwerke Krefeld haben eine neue Windenergieanlage in Betrieb genommen. Zusammen mit den Gemeindewerken Wachtendonk haben die SWK eine Projektgesellschaft gegründet, die ein Zusammenschluss aus der SWK Energie GmbH (51 Prozent) und der Gemeindewerke Wachtendonk GmbH (49 Prozent) ist.

Das Windrad vom Hersteller GE hat eine Gesamthöhe von 180 Meter; das ist höher als der Kölner Dom. Die Betriebsführung wird durch den Projektentwickler, die Energiekontor AG aus Bremen, übernommen. Die Leistung der Windenergieanlage beträgt 2,5 Megawatt. Sie wird pro Jahr etwa 7 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren - ausreichend, um damit mehr als 2000 Haushalte pro Jahr zu versorgen.

"Die Energiewende fängt vor Ort an. Da in Krefeld keine Flächen mehr für die Realisierung von Windenergieprojekten zu finden sind, schauen wir, dass wir anderweitig auf Windkraft setzen können. Sei es über Beteiligungen an Onshore-Windparks gemeinsam mit anderen Stadtwerken oder durch die Realisierung von Projekten auf Flächen in der Umgebung von Krefeld. So haben wir bereits vor drei Jahren ein Windrad in Straelen errichtet und freuen uns jetzt, gemeinsam mit den Gemeindewerken Wachtendonk dort eine neue Windenergieanlage errichtet zu haben", erklärte SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke.

Die neue Windenergieanlage in Wachtendonk ist ein weiterer Baustein im Portfolio der erneuerbaren Energien der SWK. "Wir verfügen über ein diversifiziertes Portfolio an regenerativen Energien, die dezentral erzeugt werden", sagte Liedtke. Neben der neuen Windenergieanlage in Wachtendonk sind das: • Windenergieanlage in Straelen gemeinsam mit der Stadt. Jährliche Produktion von rund 4,55 Millionen Kilowattstunden. Versorgbare Haushalte: etwa 1300. • Beteiligung an fünf Onshore-Windparks im Rahmen des Projekts "Green Gecco". Jährliche Produktion von etwa 2,66 Millionen Kilowattstunden (anteilig für die SWK). Versorgbare Haushalte: rund 760. • 80 im Rahmen des Projekts "Krefelder Sonnenstrom" auf Krefelder Stadtgebiet errichtete Photovoltaikanlagen. Jährliche Produktion von etwa 2,36 Millionen Kilowattstunden. Versorgbare Haushalte: rund 675. • Stromauskopplung der Krefelder Müll- und Klärschlammverbrennungsanlage. Jährliche Produktion von etwa 103.866 Millionen. Kilowattstunden. Versorgbare Haushalte: rund 29.676.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: SWK nehmen Windrad in Betrieb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.