| 00.00 Uhr

Krefeld
Tag des Flüchtlings: Fortführung der Willkommenskultur

Krefeld. Anlässlich des bevorstehenden Tages des Flüchtlings am kommenden Freitag, 30. September, bittet der Vorsitzende des Integrationsrates Sayhan Yilmaz (Grüne) um eine Fortführung der Willkommenskultur. "Es ist unsere humanitäre Pflicht, Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Hunger geflohen sind, bei uns aufzunehmen und ihnen eine Lebensperspektive zu geben", erklärte der Politiker jetzt in einer Stellungnahme.

Auch wenn seit dem jüngsten Abkommen zwischen der Bundesregierung mit der Türkei insgesamt weniger Asylsuchende Krefeld erreicht haben, sei die Situation in der Stadt nach wie vor nicht einfach. Glücklicherweise zeige das unverminderte Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Helfer die deutliche Bereitschaft unserer Gesellschaft, Flüchtlinge willkommen zu heißen. "Unser Dank gilt dem großen Engagement aus der Krefelder Bürgerschaft. Ihre Arbeit ist von unschätzbarem Wert und unverzichtbar sowohl für die Flüchtlinge als auch für die Stadt", stellt Yilmaz fest.

Dass die Aufnahme so vieler Menschen eine große Herausforderung darstellt und auch Veränderungen mit sich bringen wird, sieht der sozial- und integrationspolitische Sprecher der Grünen auch. "Die Integration der Flüchtlinge müssen wir als längerfristige, gesamtgesellschaftliche Aufgabe begreifen. Wenn wir den entwurzelten Menschen die Chance geben, Teil unserer Gemeinschaft zu werden, profitieren am Ende alle davon", ist sich Yilmaz sicher.

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Tag des Flüchtlings: Fortführung der Willkommenskultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.