| 00.00 Uhr

Krefeld
Tanzen! - Ungewöhnliche Aktion für krebskrankes Mädchen

Krefeld: Tanzen! - Ungewöhnliche Aktion für krebskrankes Mädchen
Auch Salina tanzt - und erfüllt sich damit einen Traum. FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)
Krefeld. Es ist die wohl schönste Geburtstagsparty des Jahres: Das Team von "Area 47" erfüllt einem neunjährigen krebskranken Mädchen seinen Geburtstagswunsch: eine Hip-Hop-Party im Studio. Von Bärbel Kleinelsen

In einer ungewöhnlichen und anrührenden Aktion haben Eltern, Freunde und ein Tanzstudio einem schwerkranken Mädchen einen Traum erfüllt: Einmal wollte die Neunjährige eine Hip-Hop-Party feiern - die Kleine tanzt für ihr Leben gern. Es ist auch eine Geschichte über Tapferkeit und Lebenslust.

Selina bedankt sich bei Tanztrainer Bboy Mo. FOTO: Thomas lammertz

Selina betritt mit verbundenen Augen das Tanzstudio. Freunde und Verwandte warten schon. Selina zieht das Tuch vom Kopf. "Happy Birthday" singen die Gäste. Vorsichtig guckt sich die Neunjährige um, dann erscheint ein Lächeln auf ihrem blassen Gesicht. Heute ist Selinas neunter Geburtstag. Sie hat sich sehr auf diesen Tag gefreut. Wie jedes Kind in diesem Alter. Doch anders als andere Kinder wusste sie bis zuletzt nicht, ob sie an ihrem Ehrentag das Krankenbett würde verlassen können. Selina hat Krebs. Bald beginnt die neunte Chemotherapie.

Noch vor einem Jahr hatte Familie Seydija ein gesundes Kind. Zumindest sah es danach aus. Selina war temperamentvoll, sehr sportlich, tanzte Ballett und Hip Hop und begeisterte sich für typische Mädchen-Sachen, wie ihre Freundin und Babysitterin Jessica Ingenfeld erzählt. "Sie hat sich gerne geschminkt oder die Haare frisiert. Damit konnte sie sich stundenlang aufhalten." Ihre schönen Haare hat das Mädchen durch die aggressiven Therapien verloren. Sie besitzt eine Perücke, die sie jedoch nicht trägt, weil sie "juckt". Inzwischen wachsen wieder feine Härchen auf ihrem Kopf. Selina versucht die Situation mit Humor zu nehmen und witzelt: "Die kann man sogar schon gelen."

Selina verfolgt eine mitreißende Breakdance-Vorführung von Tanztrainer Bboy Mo. Rechts von dem Mädchen sitzt Jessica Ingenfeld. FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)

Die Krankengeschichte der Grundschülerin begann im September 2014 als Unfall. Bei der Geburtstagsparty ihres sechsjährigen Bruders Florian im Schwimmbad rannte das Mädchen ausgelassen los, rutschte aus und fiel auf den harten Boden. Sofort klagte Selina über starke Schmerzen im Nierenbereich. Die Familie fuhr mit ihr ins Krankenhaus. "Keiner dachte an etwas Schlimmes. Eine Prellung vielleicht oder so", erinnert sich Jessica Ingenfeld. Die Diagnose fiel jedoch anders aus. Die Mediziner stellten ein bösartiges Nebennierenkarzinom fest. Durch den Aufprall war es geplatzt, und der Krebs hatte gestreut. Selina durfte nicht mehr nach Hause. Umgehend begann die erste Chemotherapie. "Die Familie war geschockt. Mit so einer Diagnose hatte keiner gerechnet. Auf einmal stand Selinas Leben auf dem Spiel, und es gibt bis heute keine Garantie, dass alles wieder gut wird. Hoffnung haben wir trotzdem. Immerhin gelten fünf Prozent der von diesem Krebs betroffenen Kinder nach der Behandlung als geheilt. Das macht uns Mut", sagt Ingenfeld.

Gemeinsam mit Ersatz-Oma Ilona Altmeyer hilft sie der Familie, wo sie nur kann. Schließlich muss das familiäre Leben weitergehen. "Florian muss betreut werden, und wir müssen Selina beim Kampf gegen ihre Krankheit unterstützen." Die Neunjährige sei durch die Monate im Krankenhaus sehr gereift. Auch Selinas Wünsche hätten sich stark verändert. So sei ihr sehnlichster Geburtstagswunsch in diesem Jahr gewesen, einmal eine Party in einem Tanzstudio zu machen. Jessica Ingenfeld nahm kurzerhand Kontakt zur Tanzschule "Area 47 Dance Company" im Krefelder Hauptbahnhof auf. Das Geburtstagskind ahnte nichts von dieser Überraschung. "Die Ärzte haben mir versichert, dass der Ausflug kein gesundheitliches Problem darstellt, auch wenn Selinas Blutwerte nicht gut sind", sagt Ingenfeld. Doch alles klappt. Selina ist am Ort ihrer Wünsche angekommen und ein bisschen sprachlos. Das ist selten bei der Neunjährigen, die normalerweise ihre Meinung sagt, und zwar deutlich. "Sie ist manchmal richtig sauer auf ihre Krankheit, die es ihr unmöglich macht, eine normale Schule zu besuchen und ihren Freund zu treffen. Dann sagt sie zum Beispiel: ,Alle können rennen und spielen, nur mein doofer Krebs lässt das nicht zu. Das ist gemein'."

An diesem Tag jedoch darf Selina mitmachen. Zuerst zeigen die Profis um Tanztrainer Bboy Mo, wie mitreißend Freestyle ist. Auch den sechsjährigen Florian hält es nicht mehr auf dem Stuhl. Mit seinem Freund tanzt er für seine Schwester vor allen Gästen. Das Area 47-Team ist beeindruckt, wie taktsicher und sportlich der Kleine ist, der gleich mehrmals in den Handstand geht. Selina, die auf einem geschmückten Stuhl sitzt, klatscht und wippt im Takt. Dann zeigt auch sie, was sie kann. Gemeinsam mit Jessica Ingenfeld tanzt sie für ihre Gäste, zeigt den durch Michael Jackson bekannt gewordenen Moonwalk und performt gekonnt zum Song "Because I'm Happy".

Es dauert nicht lange, da ist fast die ganze 25-köpfige Geburtstagsgesellschaft auf der Tanzfläche. Selina ist überglücklich - auch wenn sie das Tanzen sichtlich anstrengt. Im Nebenraum spritzt die Mutter der Neunjährigen flüssige Medikamente in den Schlauch, der unter dem festlichen Kleid des Mädchens versteckt ist. Selina schaut gar nicht hin. Sie jubelt: "Die Party heute vergesse ich niemals! Das war der beste Geburtstag der ganzen Welt!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Tanzen! - Ungewöhnliche Aktion für krebskrankes Mädchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.