| 00.00 Uhr

Krefeld
Textilmuseum zeigt Mode deutscher Couturiers

Krefeld. In seiner neuen Ausstellung vom 5. November bis 18. Mai 2018 bietet das Deutsche Textilmuseum ein Fest für die Sinne: Leuchtende Farben, glitzernde Stoffe, Strass und Federn erwarten die Besucher. Aus dem reichen Bestand an Damenkleidung wird Mode deutscher Couturiers der 50er bis 70er Jahre präsentiert. Neben 130 Kleidungsstücken, zu denen Tagesmode, Cocktail- und Abendroben sowie Hosenanzüge gehören, werden auch Accessoires dieser Zeit gezeigt. Der Schwerpunkt liegt auf der Präsentation von Modellkleidern des Couturiers Werner Lauer (geb.

1910 in Berlin, gest. 1973 in Krefeld), der 1947 gemeinsam mit seiner Frau Emmi die Firma Lauer-Böhlendorff GmbH in Krefeld gegründet hat. Das Couture-Haus, das in den 50er und 60er Jahren sehr erfolgreich neben anderen deutschen Firmen agierte, bestand bis 1970. Erstmals wird eine große Zahl der von Werner Lauer entworfenen Kleider der Öffentlichkeit vorgestellt und durch Modelle der Couture-Häuser Heinz Oestergaard, Staebe-Seger, Uli Richter, Hans W. Claussen, Paas-Körber, Elise Topell und Susanne Erichsen ergänzt.

Kuratorin der Ausstellung: Dr. Isa Fleischmann-Heck, stellvertretende Direktorin des Deutschen Textilmuseums am Andreasmarkt 8 in Linn. Die Öffnungszeiten bis zum 31. März 2018 sind dienstags bis sonntags 11 bis 17 Uhr. Ab dem 1. April dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr. Öffentliche Führungen sind mittwochs und sonntags ab 14.30 Uhr möglich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Textilmuseum zeigt Mode deutscher Couturiers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.