| 00.00 Uhr

Krefeld
Theater spielt syrisches Drama

Krefeld: Theater spielt syrisches Drama
Regisseur Rafat Alzakout inszeniert mit Krefelder Schauspielern. Bei den Ruhrfestspielen glänzte er mit einem arabischen Team. FOTO: ped
Krefeld. Mit der deutschsprachigen Erstaufführung eines syrischen Stücks beginnt das Theater die Spielzeit in der Fabrik Heeder. Die arabische Version von "Deine Liebe ist Feuer" wird zurzeit in vielen Ländern gefeiert. Von Petra Diederichs

Die Sache mit den unterschiedlichen Wirklichkeiten hat es in sich. Rafat Alzakout musste den Schauspielern, die - wie er - aus Syrien stammen, da nichts erklären, als er "Hobak Nar" inszeniert hat. "Viele aus unserer Heimat leben in verschiedenen Ländern im Exil; aber im Kopf sind wir immer auch in Syrien, wo noch Familienmitglieder leben", sagt er. Dieses Dilemma, das der ebenfalls syrische Autor Mudar Ahaggi in seinem Schauspiel verhandelt, kennen sie aus eigener Erfahrung. Bei den Ruhrfestspielen ist das Stück vor wenigen Wochen in Recklinghausen uraufgeführt worden - und wird nun weltweit für Gastspiele angefragt. Die Krefelder erleben am Freitag, 15. September, in der Fabrik Heeder die deutschsprachige Erstaufführung unter dem Titel "Deine Liebe ist Feuer".

"Wir haben uns die Aufführung gesichert, als die Übersetzung noch Rohfassung war", sagt Dramaturg Thomas Blockhaus. Für Rafat Alzakout, der mit syrischen Kollegen als Künstlerkollektiv Ma'louba eine Kooperation mit dem Theater an der Ruhr geschlossen hat, ist die Arbeit mit deutschen Schauspielern eine Herausforderung. Die unterschiedlichen Wirklichkeitsebenen hat er ihnen am Beispiel von Heiner Müllers "Hamletmaschine" klar gemacht, in dem "Hamlet" seine Rolle hin und wieder verlässt, um als Schauspieler zu agieren. Denn in "Deine Liebe ist Feuer" tritt der Autor ebenfalls auf und greift in die Handlung ein, wenn die Figuren nicht weiter wissen. Das Stück spielt in einem kleinen Apartment in Damaskus an der Frontlinie zwischen den Truppen Assads und den Rebellen. Eine junge Frau teilt sich die Unterkunft mit ihrer Freundin, deren Freund, ein Soldat, zu Besuch ist. Auf engem Raum sind die drei abgeschottet von der Welt. Während sie versuchen, mit der Bedrohung von draußen fertig zu werden, zu überleben und Perspektiven zu bilden, brechen immer mehr innere Probleme auf. Die Wohnung wird zum Beziehungskampf-Feld, dem sie nicht entkommen können. In ihrer Verzweiflung rufen sie nach dem Autor.

"Die Figuren tragen schwer an ihrem Schicksal, doch im Stück gibt es auch komische Momente. Es ist eine schwarze Komödie", definiert Alzakout. Er wurde 1977 in Damaskus geboren, studierte dort zunächst Schauspiel und feierte vor Beginn der Revolution Erfolge mit Stücken von Molière, Tschechow und Edward Albee. Populär wurde er mit regimekritischen Kurzfilmen. Als ihm zugetragen wurde, dass er "auf der Liste" stehe und vom Geheimdienst gesucht werde, flüchtete er 2011 in den Libanon. Beirut verließ er 2015, weil die Situation für syrische Exilanten immer schwieriger wurde. Seitdem lebt er in Berlin. Weil er schon seit der Zeit vor der Revolution mit einer Deutschen verheiratet ist, gab es von behördlicher Seite keine Probleme, sagt er. Die Arbeit in Krefeld war eine Herausforderung: ein syrisches Stück, in Arabisch geschrieben, deutsche Schauspieler. Die Arbeitssprache war Englisch. "Das war gut, denn es war niemandes Muttersprache." Einen deutlichen Unterschied zwischen der Version der syrischen Schauspieler und der Krefelder Crew war der emotionale Zugang. "Die Schauspieler in unserer Produktion sind im Schnitt zehn, 15 Jahre jünger. Sie haben den Zugang nicht über eigene Kriegserfahrungen, aber sie kennen den Kampf für ihre Zukunft. Darin liegt dramaturgisches Potenzial", sagt Blockhaus. Die stark reduzierte Bühne, an die das Publikum von drei Seiten ganz nah heranrückt, ist weiteres Stilmittel

Der arabische Schriftzug bedeutet "Deine Liebe ist Feuer". Der Titel spielt auf einen Herz-Schmerz-Song aus einem ägyptischen Film der 1960er Jahre an, der für Sehnsucht und heile Welt steht. FOTO: Theater

Zwei neue Ensemblemitglieder werden ihr Debüt geben: Vera Maria Schmidt kommt frisch von der Schauspielschule Stuttgart und hat hier ihre erste Ensemble-Festanstellung; Carolin Schupa kommt nach dreijährigem Engagement vom Tübinger Theater an den Niederrhein. In weiteren Rollen spielen Adrian Linke und Philipp Sommer.

Premiere "Deine Liebe ist Feuer" am Freitag, 15. September, 20 Uhr, Fabrik Heeder. Kartentelefon: 02151 805125.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Theater spielt syrisches Drama


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.