| 15.25 Uhr

Tierische Flucht in Krefeld
Feuerwehr fängt Hängebauchschwein Conny ein

Krefelder Feuerwehr fängt Hängebauchschwein Conny ein
Krefelder Feuerwehr fängt Hängebauchschwein Conny ein FOTO: Str�cken,Lothar
Krefeld. In Krefeld hat kurzfristig das Hängebauchschwein Conny für Wirbel gesorgt. Es büxte aus seinem Stall aus – doch die Feuerwehr konnte es einfangen.

Das Tier ist am Mittwoch gegen 18 Uhr aus seinem Stall auf dem Gelände des Kirschkamperhofs in Krefeld-Traar ausgebüxt und etwa einen Kilometer auf dem vorbeiführenden Luiter Weg entlanggelaufen. Dann entdeckte ein Autofahrer die muntere Sau und erkannte die Gefahr für Leib und Leben des Schweins. Er versuchte zunächst vergeblich, das Tier zurück zum Kirschkamperhof zu treiben, und rief dann die Feuerwehr.

Als die Freiwillige Feuerwehr Traar anrückte, erwies sich das Schwein als sturer Bock: Es ließ sich nicht bewegen, auf seinen eigenen vier Beinen den Weg zurück in den Stall anzutreten. Die Lösung: Das Tier wurde mit Seilen gesichert, auf eine Schubkarre gelegt und so zurück in den Stall geschoben.

Die Lösung: Das Tier wurde mit Seilen gesichert, auf eine Schubkarre gelegt und so zurück in den Stall geschoben. Hängebauchschweine werden biologisch als Minischweine zugerechnet - was sich so mini nennt: Eine ausgewachsene Hängebauchsau ist bis zu 60 Kilogramm schwer. Hängebauchschweine stammen aus Südostasien. Gesichert ist, dass die Rasse erstmals 1958 nach Europa in den Tierpark Berlin-Friedrichsfelde importiert wurde.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierische Flucht in Krefeld: Feuerwehr fängt Hängebauchschwein Conny ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.