| 00.00 Uhr

Krefeld
Tierquälerin erschien nicht zum Gerichtsprozess

Krefeld. Eine mutmaßliche Tierquälerin hat sich erneut ihrer Verhandlung vor dem Amtsgericht entzogen. Zu dem Prozess fehlte die 49-Jährige unentschuldigt. Die Frau hatte schon einmal ein Verfahren platzen lassen. Die arbeitslose Krefelderin soll mehrfach gegen das Tierschutzgesetz verstoßen haben. Zwischen Dezember 2013 und April 2014 soll sie ihrem Jack-Russel-Terrier unter anderem getreten und einmal mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben.

Laut Anklage hat der Hund erhebliche Schmerzen erlitten und massive Verhaltensstörungen davongetragen. Die Vertreterin der Staatsanwaltschaft zog erst in Betracht, die Frau polizeilich vorführen zu lassen. Dann aber einigte man sich darauf, die Angeklagte in Abwesenheit per Strafbefehl zu verurteilen. Die Krefelderin wurde zu einer Geldstrafe von 1350 Euro verurteilt.

(BL)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Tierquälerin erschien nicht zum Gerichtsprozess


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.