| 00.00 Uhr

Krefeld
Tolle Lichterschau zum Einkaufsbummel

Einkaufen bei Kerzenschein in Krefeld
Einkaufen bei Kerzenschein in Krefeld FOTO: Lammertz, Thomas
Krefeld. Der frühe Auftakt in die Adventszeit ist für den Krefelder Einzelhandel mit seinem "Einkaufen bei Kerzenschein" erneut gelungen. Von Nadja Joppen

Eines ist sicher. Seit Samstag lagern in etlichen Krefelder Verstecken die ersten Weihnachtsgeschenke - denn viele Kunden nutzten eine besondere Shopping-Gelegenheit: das zehnte "Einkaufen bei Kerzenschein", das die Einzelhändler mit dem Stadtmarketing und unter Leitung der Agentur Nimm3 organisiert hatten.

"Es ist viel, viel Stolz dabei, dass wir das zum zehnten Mal gewuppt haben. Wir haben eine Marke geschaffen. Die Leute kennen und mögen es", meinte Christoph Borgmann, der jetzige Vorsitzende der Werbegemeinschaft - und trotzdem sei immer ein bisschen Nervosität dabei. Der Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer lobte bei der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr das Engagement und das Ergebnis: "Die Leute haben immer mehr Lust auf Krefeld", so Meyer - und wünschte allen eine "wunderbare Zeit".

Die begann mit einer gelungenen Eröffnung. Nach dem Kinderchor St. Anna und den Blechbläsern der Musikschule unterhielten die Artisten von Chapeau Bas! aus Krefeld die Zuschauer mit einer fulminanten Feuer- und Lichtshow. Sie wirbelten Feuerstäbe durch die Luft, klappten auf einmal Feuer-Fächer auf oder benutzten ein brennendes Seil zum Seilchenspringen - alles begleitet von der passenden Musik.

Die Kunden schlenderten an einem entspannten vor-adventlichen Abend durch eine prachtvoll illuminierte Innenstadt und über den Weihnachtsmarkt: Der Neumarkt hatte sich in ein Sternenfeld verwandelt, die Straßen waren mit nach oben spitz zulaufenden Lichtsäulen oder großen Lichtbällen geschmückt, die in wechselnden Farben erstrahlten. Der Schwanenmarkt hatte jeden Eingang mit einem großen Lichtbogen dekoriert. Dazu schwebten Fantasie-Gestalten auf Stelzen grazil durch die Straßen, die an Feen oder geheimnisvolle Magierinnen in türkis-farbener, tiefblauer oder roter Lichterkleidung aus einem Fantasy-Film erinnerten.

Für die Kids gab es eine Rollen-Rodelbahn auf dem Neumarkt - und die fand nicht nur bei den Unter-Zehnjährigen Anklang. Auch zwei Teenager zwängten sich auf die Rodel-Schlitten und hatten jede Menge Spaß.

Die Einzelhändler boten den Kunden attraktive Angebote, die ersten Rabatte der Winter-Saison oder andere Überraschungen. Im neu eröffneten Sinn Leffers-Haus konnten die Zuschauer die Mode-Trends des Jahres bei zwei Modenschauen sehen - und dabei wurde eins klar: Der Winter 2016 / 2017 ist farbig: Die Models zeigten unter anderem trag- und bezahlbare Mode in den verschiedensten Kombinationen: grau gemustert mit rot, chic auch eine Kombination aus rotbraunem Longpulli, enger schwarzer Hose mit cremefarbener Bluse. Das Modehaus bewirtete die Zuschauer dazu mit Sekt und Häppchen.

Borgmann war am Sonntag mit dem Verlauf des Abends weitestgehend "sehr zufrieden", richtete aber doch Kritik an einige Händler-Kollegen. Einige schlossen schon um 19 oder 20 Uhr - obwohl eigentlich bis 22 Uhr geöffnet sein sollte. Mit ihnen wolle er noch einmal reden, denn "das sind meist die, die gegen das Internet schimpfen. Da haben wir einen Tag, an dem man sich profilieren kann, und die machen zu. Das ist mir schier unbegreiflich." Insgesamt sei es aber eine "schöne Veranstaltung für Familien und Kinder gewesen. Das ist das, was Handel in der Stadt ausmacht." Und im nächsten Jahr werde es mit Sicherheit die elfte Ausgabe geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Tolle Lichterschau zum Einkaufsbummel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.