| 00.00 Uhr

Krefeld
Tolles Kirschblütenfest auf dem "Alex"

Krefeld. Tausende feierten auf Krefelds schönstem Platz auf Initiative des Bürgervereins Bahnbezirk und der Nachbarschaft Samtweberei zum zweiten Mal ein multikulturelles Stadtteilfest. Von Jochen Lenzen

Ein herrlich bunt-alternatives Stadtteilfest unter blütenprächtigen Zierkirschenbäumen feierten Anwohner und Besucher am Samstag auf dem Alexanderplatz. Hunderte, wenn nicht Tausende Menschen zahlreicher Nationalitäten, vom Kleinkind bis zum Senior, schoben sich trotz nicht eben frühlingshafter Temperaturen im Laufe des Nachmittags über die Wege durch den parkähnlichen Platz und über die umgebenden Sträßchen mit den prachtvollen Stadthäusern aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Mit einer Handvoll Mitgliedern des 1898 gegründeten Bürgervereins Bahnbezirk hatte dessen Vorsitzender Roland Boosen das Kirschblütenfest, an dem sich auch die Nachbarschaft Samtweberei in vielfacher Weise beteiligte, zum zweiten Mal auf die Beine gestellt.

An mehr als 20 Ständen wurde gemalt, gebastelt, vorgeführt, gespielt, informiert, gegessen und getrunken. Mitglieder der Blumengruppe des Samtweberviertels verkauften bunte Gewächse und boten gegen eine kleine Spende "Samenbömbchen" an, die im Stil des Guerilla-Gardenings irgendwo in Spalten an Straßenrändern und Gehwegen halb in die Erde gesteckt werden sollen. Sie führten sogar an Ort und Stelle vor, wie man Torfbetonkübel gießt. Mit Bastel- und Malaktionen beteiligten die Jungen und Mädchen des Montessori-Kinderhauses und das Café International Kreativ. Sogar ein Kleingolfparcours aus acht Bahnen mit selbst gebastelten Hindernissen war auf einem Rasenstück des Platzes aufgebaut.

Köstliche Spezialitäten ihrer Länder boten der türkische Verein Akder, die italienische Gruppo Organizzativo S. Antonio da Padova und die griechische Gruppe Pontiaki Estia, ergänzt durch Drei-Gänge-Menüs der Freien evangelischen Gemeinde sowie Kaffee und Kuchen des Bürgervereins Bahnbezirk.

Immer wieder zog es die Besucher vor die Bühne am Südende des Platzes. Dort sangen die Montessori-Kinder zur Begrüßung das Kirschblütenlied, bevor griechische und türkische Tänze und Musik zu sehen und zu hören waren und Charly Nießen zur Gitarre internationale Songs zum Mitsingen darbot. Und als der Sänger der Band PAN im Stil von Louis Armstrong "What a wonderful World" anstimmte und in die Kirschblütenpracht schaute, entschied sich die Sonne, an dem Nachmittag noch öfter hinter den Wolken hervorzublicken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Tolles Kirschblütenfest auf dem "Alex"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.