| 16.16 Uhr

Krefeld
Trickbetrüger stellt sich als "Polizeibeamter Schwarz" vor

Schutz vor Trickbetrügern an der Wohnungstür
Schutz vor Trickbetrügern an der Wohnungstür FOTO: Franz-Heinrich Busch
Krefeld. Die Polizei warnt vor einem Mann, der sich am Telefon als "Polizeibeamter Schwarz" der Polizei in Krefeld ausgibt und versucht, die Angerufenen davon zu überzeugen, ihm seine Wertsachen zu überlassen. Auch im Kreis Viersen waren in der vergangenen Woche falsche Polizisten aufgetaucht.

Es ist eine neue Art des Trickbetrugs, so die Polizei: Die Anrufer geben sich gegenüber ihren Opfern als Polizeibeamte aus und fragen sie am Telefon darüber aus, ob sie vermögend sind. Dann versuchen sie, ihre Opfer davon zu überzeugen, ihre Wertsachen in die Obhut der Polizei zu geben, damit dieses nicht gestohlen werden können. Die Trickbetrüger holen die Wertsachen persönlich bei ihren Opfern ab - und verschwinden damit.

Der erste Fall dieser Art von Trickbetrug wurde der Polizei am 15. April bekannt. Der angebliche Polizeibeamte am Telefon gab an, aus Hannover zu stammen. In der verganenen Woche hatte es mehrere Fälle in Kempen gegeben.

Die Maschen der Trickbetrüger FOTO: dpa, frg fpt

In Krefeld gingen am Montag bei mindestens zehn Personen derartige Anrufe ein. Ein Mann stellte sich als "Polizeibeamter Schwarz" vor. Im Telefondisplay der Angerufenen wurde auch die Rufnummer der Polizei Krefeld (6340) angezeigt.

Alle Angerufenen aus Krefeld fielen nicht auf den Betrüger herein, sondern handelten richtig. Sie gaben keine Informationen heraus und informierten die Polizei. 

Warnung: Das sind die dreisten Maschen der Betrüger

Die Polizei vermutet, dass es in den letzten Tagen noch weit mehr Fälle dieser Art von Trickbetrug gegeben hat. Sie warnt vor den Betrügern und erklärt: Es sei nicht üblich, dass die Polizei derartige Anrufe tätige und schon gar nicht, dass die Polizei Wertsachen vorsorglich sicherstelle. 

Tipps der Polizei: 

Hintergrund: Polizei warnt vor Enkeltrick FOTO: Polizei Mettmann

Wenn Sie einen merkwürdigen Anruf erhalten, melden Sie sich sofort bei der Polizei und benutzen Sie dabei den Notruf oder die Amtsleitung 02151 634-0. Auch wenn angebliche Polizeibeamte plötzlich vor Ihrer Tür stehen, seien Sie wachsam! Vergewissern Sie sich durch einen Anruf unter den genannten Telefonnummern, ob es sich tatsächlich um richtige Polizeibeamte handelt. Diese haben für eine solche Vorsichtsmaßnahme größtes Verständnis und warten gerne, bis sie hereingelassen werden.

(ots)