| 00.00 Uhr

Krefeld
Uerdinger CDU: Feuerwerk wieder an den Rhein

Krefeld. Laut Verwaltung soll das Sicherheitskonzept für die Zuschauer am Rheindeich aber 10.000 Euro kosten.

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Uerdingen steht einem Verwaltungsbericht zum Thema "Kirmesfeuerwerk am Rhein" mit Unverständnis gegenüber. Demnach müsste für ein Abbrennen auf der gegenüberliegenden Rheinseite ein Sicherheitskonzept vorgelegt werden, das Kosten von rund 10.000 Euro verursachen würde.

"Das Feuerwerk am Mündelheimer Rheinufer am letzten Tag der Uerdinger Kirmes folgt einer jahrzehntealten Tradition und gehört einfach zum Brauchtumsfest Kirmes. Seit dieser Zeit - seit mehreren Jahrzehnten also - hat es keine Probleme mit Sicherungsmaßnahmen beziehungsweise Absperrungen gegeben. Wir gehen davon aus, dass in diesen Zeiträumen selbstverständlich von der Verwaltung immer Vorsorge getroffen wurde, um die Sicherheit zu gewährleisten", sagt Ulrich Lohmar, Fraktionssprecher und stellvertretender Uerdinger Bezirksvorsteher. "Jetzt die Erstellung eines neuen Sicherheitskonzeptes mit dieser Summe zu veranschlagen ist einfach nicht nachvollziehbar." Das aufgrund der Deichsanierung in den letzten beiden Jahren auf den Herbertz-Häusern am historischen Marktplatz angebrannte Feuerwerk sei ein Notbehelf gewesen und könne nicht zu einer festen Einrichtung werden, zumal es, so Lohmar weiter, im vergangenen Jahr durch herabfallende Feuerwerksteile Verletzungen gegeben habe. Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung, alles zu veranlassen, dass das Kirmesfeuerwerk wieder auf dem Mündelheimer Ufer abgebrannt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Uerdinger CDU: Feuerwerk wieder an den Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.