| 00.00 Uhr

Krefeld
Unfallflucht: Müllfahrer durch Splitter verletzt

Krefeld. Die Polizei hat am Dienstag einen Lastwagen-Fahrer gestellt, der zuvor einen Unfall verursacht und sich anschließend unerlaubt entfernt hatte.

Wie die Behörde gestern mitteilte, fuhr um 9.50 Uhr ein Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma mit einem Müllwagen auf dem Flünnertzdyk stadtauswärts, als ihm ein weißer Lkw entgegen kam und seinen linken Außenspiegel touchierte. Der Außenspiegel klappte dadurch ein und das Spiegelglas zerbrach. Weil das Fahrerfenster offen war, flogen mehrere Splitter in das Fahrerhaus. Dabei wurde der Fahrer des Müllwagens leicht verletzt.

Ein Zeuge beobachtete den Unfall, folgte dem weißen Lastwagen und informierte die Polizei. Während der Verfolgung verlor er das flüchtende Fahrzeug aus den Augen. Polizeibeamte konnten es schließlich auf der Mevissenstraße anhalten und den Fahrer kontrollieren. Den 50-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen eines Unfalls mit Fahrerflucht. Die Polizei appelliert: "Wer einen Unfall verursacht, sollte sich bei der Polizei melden. Möglicherweise machen Sie sich sonst strafbar, denn das unerlaubte Entfernen von der Unfallstelle ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat", sagte ein Sprecher der Behörde. "Im vergangenen Jahr hat die Polizei in Krefeld eine hohe Aufklärungsquote im Bereich der Verkehrsunfälle mit anschließender Flucht und Personenschaden verzeichnet. 72 Prozent der Fälle wurden von den ermittelnden Beamten aufgeklärt. Das Risiko, als Straftäter ausfindig gemacht zu werden, ist in Krefeld hoch."

(jon)