| 00.00 Uhr

Krefeld
Vater und drei Kinder erleiden Kohlenmonoxidvergiftung

Krefeld. "Bewusstloses Kind im Badezimmer einer Dachgeschosswohnung" hieß der Notruf, mit dem der Rettungsdienst gestern um 13.11 Uhr zur Straße "An der Elisabethkirche" geholt wurde. Als die Rettungsleute die Wohnung betraten, schlugen sofort ihre ständig mitgeführten Kohlenmonoxid-Warner an. Sofort schafften die Helfer alle vier Personen aus der Wohnung und alarmierten die Feuerwehr zur Unterstützung. Sie untersuchten alle Bewohner und ließen ein zehnjähriges Mädchen aufgrund erhöhter Kohlenmonoxid-Werte im Blut mit einem Rettungshubschrauber zur Uni-Klinik Düsseldorf fliegen. Die Zwillingsschwester des Mädchens, ein dreijähriger Bruder und der 34-jährige Vater der Kinder wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krefelder Krankenhaus transportiert. Aufgrund der Blutwerte wurde der Vater später ebenfalls in die Uni-Klinik nach Düsseldorf verlegt.

Die Ursache für die Kohlenmonoxid-Konzentration in der Wohnung konnte noch nicht geklärt werden. Mehrere Wohnungen im Haus sowie eine Wohnung im Nachbargebäude wurden kontrolliert. In einer wurde ebenfalls Kohlenmonoxid nachgewiesen. Die Gasthermen wurden abgestellt, die Wohnungen gelüftet. Kohlenmonoxid ist ein giftiges Gas, farb- und geruchslos sowie geschmacksneutral. Die Feuerwehr appelliert, Gasthermen regelmäßig überprüfen zu lassen.

(ped)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Vater und drei Kinder erleiden Kohlenmonoxidvergiftung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.