| 00.00 Uhr

Krefeld
Vegane Küche im Restaurant "liebevoll"

Krefeld: Vegane Küche im Restaurant "liebevoll"
Morteza (l) und Hasibe Pazehki - er aus dem Iran, sie aus der Türkei - bieten in ihrem Restaurant an der Ecke Everts- und Wiedenhofstraße Gerichte, die zu 70 Prozent aus Bioprodukten aus der Region bestehen. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Im Herzen der City bietet das Restaurant "liebevoll" orientalisch-mediterrane Gerichte, die vollkommen ohne tierische Produkte auskommen. Doch auch für Fleischesser ist etwas dabei. Von Saskia Nothofer

Ob Pizza Funghi, Salat mit gerösteten Süßkartoffeln oder Spaghetti Bolognese - im neuen Restaurant "liebevoll" an der Ecke Everts- und Wiedenhofstraße sind alle Gerichte zu 100 Prozent vegan. "Die Speisen spiegeln unsere Lebensphilosophie wider", sagt Hasibe Pazehki, die das gemütlich eingerichtete Lokal mit orientalisch-mediterraner Küche mit ihrem Mann Morteza Pazehki betreibt.

Aber vegane Pizza und fleischlose Bolognese - geht das überhaupt? "Herkömmlicher Käse wird durch eine rein pflanzliche Alternative ersetzt und bei Fisch- oder Fleischgerichten nutzen wir Soja als Ersatz", erklärt der Besitzer. Auch Fleischesser sollen so in das Restaurant gelockt werden. "Wir sind keine radikalen Veganer", sagen die Pazehkis. Sie wollten niemanden bekehren oder eine vegane Lebensweise einreden. Vielmehr gehe es darum, den Kunden Gerichte anzubieten, die gesund sind und ihr Lokal zu einem Ort zu machen, an dem Menschen gerne zusammenkommen und sich unterhalten.

Neben bunten Salaten mit Extras wie Soja-Meeresringen oder gegrillter Aubergine bietet die Speisekarte eine Vielzahl an Pizza- und Pastavariationen. Zusätzlich werden in der Frischetheke täglich wechselnde Spezialitäten wie Hummus (pürierte Kichererbsen mit Olivenöl und verschiedenen Gewürzen) oder Bulgursalat angeboten, die nach Wunsch zusammengestellt werden können. Die Preisspanne für die Hauptspeisen liegt zwischen sechs und 9,50 Euro.

Auch wer Süßes, wie Energiekugeln mit Datteln, Walnüssen und Kokosflocken mag, kommt im "liebevoll" auf seine Kosten. "Bald wird es aber noch viele weitere süße Speisen bei uns geben", sagt Morteza Pazehki. In Kürze sollen demnach auch Eis, verschiedene Kuchen- und Kekssorten sowie Schokoladenspezialitäten auf der Karte stehen - alles rein pflanzlich, versteht sich.

Bei der Auswahl der Zutaten legt das Ehepaar großen Wert auf Nachhaltigkeit. "Unsere Gerichte bestehen zu 70 Prozent aus Bioprodukten aus der Region", sagt Morteza Pazehki. Außerdem werden die Speisen jeden Tag frisch zubereitet. "Wir kochen eigentlich den ganzen Tag", lacht Hasibe Pazehki. "Nur so kommt schließlich wirklich Frisches auf den Tisch." Jetzt, da es wärmer geworden ist, können die Leckereien auch auf der Terrasse im Freien genossen werden.

Laut der Betreiber kommt das vegane Restaurant bei den Krefeldern gut an. Die Leute seien neugierig auf die neuen Geschmäcker und freuten sich über die gesunden Gerichte. Auch Menschen mit Unverträglichkeiten wie etwa einer Laktose-Intoleranz, die also auf sämtliche Milchprodukte verzichten müssen, seien dankbare Kunden.

Morteza Pazehki ist nicht neu in der Gastronomie. Bevor er das "liebevoll" mit seiner Frau eröffnete, war er Inhaber der Pizzeria "La Nonna". Mit dem veganen Restaurant hat er sich nun jedoch einen Traum erfüllt. "Ich liebe es, zu kochen, und das kann ich jetzt den ganzen Tag machen", sagt der Betreiber, der, wie auch seine Frau, seit rund drei Jahren als Veganer lebt, und schon seit 1993 komplett auf Fleisch verzichtet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Vegane Küche im Restaurant "liebevoll"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.