| 08.03 Uhr

Krefeld
Sonntags-Shopping: City gut gefüllt

Verkaufsoffener Sonntag in Krefeld: City gut gefüllt
Krefelder Innenstadt gestern Nachmittags - trotz Nieselregens fanden viele Kunden den Weg in die City. Die Parkhäuser waren gut gefüllt. FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)
Krefeld. Trotz wenig winterlichen Wetters - zahlreich strömten die Kunden am gestrigen verkaufsoffenen Sonntag in die Krefelder Innenstadt. Ab 13 Uhr war die Stadt voll, jedoch herrschte kein rekordverdächtiger Andrang.

"Besetzt" zeigte als erstes die Tiefgarage am Schwanenmarkt an - ab 14 Uhr mussten die Kunden sich auf Wartezeiten einstellen. "Zum Weihnachtsmarkt sind es nur ein paar Meter und man schafft es trockenen Fußes in die Geschäfte", sagt Parkhausbetreiber Peter Gathen. Eine Stunde später waren auch das Parkhaus am Schwanenmarkt und die Tiefgarage am Theaterplatz voll. Parkplätze seien an diesem Sonntag dennoch keine Mangelware gewesen, im Rathaus und der Wiedenhofgarage lief der Betrieb ganz normal. Gegen 17 Uhr leerten sich die Parkhäuser wieder, nicht rapide, sondern langsam und schleichend. "Insgesamt war der Zuspruch etwas schwächer als am vergangenen verkaufsoffenen Sonntag."

Thomas Lücking, Geschäftsführer von Galeria Kaufhof ist zufrieden. "Wir haben eine hohe Kundenfrequenz." Die ersten Kunden seien bereits um halb eins vor der Tür gewesen, um die letzten Weihnachtsgeschenke zu ergattern. Bei Kaufhof seien besonders Uhren, Schmuck, Parfüm und Spielwaren wie Lego und Playmobil sehr gefragt. Auch Star-Wars-Artikel stünden bei vielen Familien auf dem Wunschzettel. "Unser Verkaufsschlager in diesem Jahr ist jedoch die Anki Overdrive, eine Art Carrerabahn gepaart mit Mario Kart", sagt Lücking. Diese habe Galeria Kaufhof auch in den nächsten Tagen noch vorrätig.

Andreas Thielemeier vom Schwanenmarkt meldet, dass die Kundenfrequenz im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei. "Anders als bei den milden Temperaturen erwartet, war der Verkauf von Textilien sehr gut. Und auch der Teeladen Geschwender war die ganze Zeit voll." Insgesamt ist er mit diesem Sonntag zufrieden, auch wenn nicht alle Einzelhändler im Schwanenmarkt von einem guten, umsatzstarken Sonntag sprechen.

Krefeld: Das sind die verkaufsoffenen Sonntage 2016

Anja Lache, Geschäftsführerin bei Marco Polo an der Königstraße, ist hingegen nicht zufrieden. Sie hätte sich einen höheren Zuspruch der Kunden gewünscht. "Der Sonntag war nicht gut. Zwar keine Katastrophe, aber auch nicht so, wie wir ihn uns gewünscht hätten." Insbesondere Strick und Sweatshirts gingen dennoch über die Ladentheke.

Der Geschäftsführer des Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Krefeld-Kempen-Viersen, Markus Ottersbach, wollte noch keine vorläufige Bilanz zum Weihnachtsgeschäft ziehen. "Dafür ist es noch viel zu früh. Schließlich dauert das Weihnachtsgeschäft aufgrund der Anordnung der freien Tage noch bis ins neue Jahr hinein." Der dritte Januar sei ebenfalls verkaufsoffen, hier werde wahrscheinlich auch noch ein Teil des Weihnachtsgeschäfts gemacht. "Die Menschen verschenken auch gerne Gutscheine und Geldgeschenke, die dann noch umgesetzt werden."

(Emai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verkaufsoffener Sonntag in Krefeld: City gut gefüllt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.