| 00.00 Uhr

Krefeld
Vermeulen will durchgehenden Radweg bis Mönchengladbach

Krefeld. Der CDU-OB-Kandidat will gemeinsam mit Willich eine Radwegeverbindung schaffen - eine vorhandene Strecke soll nach Krefeld verlängert werden.

Bisher hat sich CDU-Oberbürgermeisterkandidat Peter Vermeulen mit konkreten Wahl-Versprechen zurückgehalten. Wenige Tage vor der Wahl, nach einem Treffen mit dem Willicher Bürgermeister Josef Heyes (CDU), verspricht Vermeulen nun einen Radweg von Krefeld bis nach Mönchengladbach: "Im Falle meiner Wahl zum Oberbürgermeister von Krefeld werden wir das Krefelder und das Willicher Radwegenetz besser verbinden und für die Krefelder einen durchgehenden Rad- und Skaterweg bis an den Stadtrand Mönchengladbachs schaffen", sagte Vermeulen gestern.

Die beiden CDU-Männer Vermeulen und Heyes hatten sich am Montag zum zweiten Mal in Willich getroffen und dabei die Möglichkeiten einer besseren Radwegeverbindung thematisiert. Die Chance auf einen durchgehenden Radweg böten sich im Süden aus Forstwald heraus durch die Brücke der A 44. "Auf Willicher Stadtgebiet haben Rat und Verwaltung einen großen Teil der früheren Bahnstrecke Krefeld-Rheydt mit Landesförderung bereits zu einem sehr attraktiven Alleen-Radweg umgebaut", schildert Vermeulen die Ausgangssituation.

Nachdem die Bahn kein Interesse an der Nutzung der Strecke mehr hatte, hatte die Nachbarstadt Willich das Projekt angestoßen. Entstanden ist ein breiter, angenehm befahrbarer und sicherer Radweg, den auch Schüler oder Berufstätige für tägliche Fahrten nutzen. Dabei wurden auch viele Bäume und Sträucher entlang der Strecke neu gepflanzt. Durch einen Ausbau in Richtung Krefeld könnte diese Strecke verlängert werden und böte Krefeld die Möglichkeit einer attraktiven Ausflugsstrecke für Radler, Skater und Fußgänger, so Peter Vermeulen.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Vermeulen will durchgehenden Radweg bis Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.