| 00.00 Uhr

Krefeld
VLN heißt: Fitness, Bildung und Geselligkeit

Krefeld: VLN heißt: Fitness, Bildung und Geselligkeit
Gemeinsamkeit beim Wandern: Die Landschaft um Krefelds Gut Schirmau in der Eifel gehört zu den Zielen, die der VLN Krefeld gern ansteuert. FOTO: VLN
Krefeld. Der Ortsverein Krefeld im Verein Linker Niederrhein (VLN) bietet jedes Jahr auch Nichtmitgliedern rund 250 große und kleine Fuß- und Radwanderungen sowie Besichtigungen und kulturelle Veranstaltungen. Von Jochen Lenzen

Gäbe es ihn nicht, müsste er erfunden werden: Der Verein Niederrhein, der 1928 in Krefeld als Verein Linker Niederrhein gegründet wurde. Ein Jahr darauf entstand neben diesem Hauptverein auch der Ortsverein Krefeld, dem in den nächsten Jahren die Gründungen weiterer Ortsvereine am Niederrhein folgten. Fitness, Geselligkeit und Bildung sind die Vorzüge, die die Mitglieder aus allen Krefelder Stadtteilen bei rund 250 Veranstaltungen pro Jahr erfahren und genießen können - für einen Beitrag von jährlich 25 Euro; Ehepaare und Familien zahlen 35 Euro.

Der Krefelder Ortsverein hat heute 564 Mitglieder, darunter 240 Einzelpersonen. "Eine Motivation mitzumachen, ist der beginnende Ruhestand", sagt Elga Lehari-Reichling, die in der Krefelder Sektion für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. So erklärt sich auch, dass die jüngeren Mitglieder in der Mitte ihrer Fünfziger stehen. Dabei nehmen die Rad- und Fußwanderungen sowohl auf die ambitionierten als auch die weniger sportlichen Frauen und Männer Rücksicht. "Die kleineren Wanderungen führen in gemächlichem Tempo über sechs bis neun Kilometer", sagt Karl-Friedrich Grüter, der Vorsitzende des Ortsvereins. Bei längeren Touren in schnellem Tempo schaffen die Wanderer 14 bis 20 Kilometer. Ganz auf die Belange der langsameren Akteure ist die Gesundheitswanderung in Kooperation mit dem Förderkreis Stiftung Herzchirurgie abgestimmt, die an jedem ersten Mittwoch im Monat in Begleitung eines Arztes über fünf, sechs Kilometer meist durch Krefelder Parks führt. Sehr beliebt sind auch die Wanderungen mit Hunden, die der neue Geschäftsführer Hans Münks einmal im Monat anbietet. "Da sind auch gern Leute ohne Hunde dabei, die einfach auch Spaß an den Tieren haben", sagt Münks. Er ist einer der rund 20 Wanderführer des Ortsvereins, die schon eine Portion Engagement und Idealismus aufbringen müssen. Sie erarbeiten die Touren in aller Regel selbst und machen - wenn wetterbedingt nötig - auch eine zweite Vortour, um die Begeh- oder Befahrbarkeit von Wegen zu kontrollieren. "Solche Leute brauchen wir immer wieder, denn altersbedingt scheiden jährlich zwei bis drei Wanderführer aus", sagt Lehari-Reichling.

"Bei unseren Fahrradtouren nehmen zunehmend auch Leute mit E-Bikes teil. Dabei geben aber die normalen Radler das Tempo vor", berichtet Karl-Friedrich Grüter. Sehr beliebt sind die gemütlichen, etwa zweistündigen Rundfahrten jeden Montag um 10 Uhr ab Stadtwaldeingang an der Ecke Hütten- und Jentgesallee sowie alle 14 Tage freitags, 10 Uhr, ab Persiluhr am Fischelner Stadtpark. Größere Radtouren am gesamten Niederrhein führen in zügigem Tempo über 40 bis 70 Kilometer meist zu Ausflugslokalen oder kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Viermal im Jahr bietet der VLN Krefeld auch Mehrtagesfahrten an. Dann geht es per Zug oder mit Pkw zum Startpunkt. Die Touren mit maximal 20 Teilnehmern können aber auch direkt in Krefeld beginnen. Vom Zielort aus werden dann Tagestouren unternommen, bevor es am letzten Tag zurück nach Krefeld geht. Übernachtet wird in kleinen Hotels. Für die Mehrtagesfahrt im Herbst in den Spreewald sind übrigens noch Plätze frei. Eine große Fußwanderung führt im Oktober acht Tage lang über einen Rundweg in der Fränkischen Schweiz.

"Da wir ja ein Wander- und Heimatverein sind, gehört bei uns auch das Brauchtum dazu", sagt Elga Lehari-Reichling. In jedem Wintermonat bietet der VLN daher einen Mundartabend an. Einmal im Monat kommen Mitglieder übers ganze Jahr auch zum Offenen Singen zusammen. Komplettiert wird das kulturelle Angebot - bei größeren Touren oder als reine Einzelveranstaltungen mit nicht mehr wanderfähigen Teilnehmern - durch Besichtigungen von Museen, Kirchen, Industriedenkmälern und dergleichen mehr.

Alle Angebote sind im Internet unter www.vln-krefeld.de zu finden. Zu allen Angeboten sind auch Nichtmitglieder eingeladen, die bei Halbtagstouren zwei und bei Ganztagstouren vier Euro für die Teilnahme zahlen - und natürlich die anfallenden Kosten bei Besichtigungen, beim Einkehren sowie für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: VLN heißt: Fitness, Bildung und Geselligkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.