| 00.00 Uhr

Krefeld
Vom Königsreiter zum Schützen-General

Krefeld: Vom Königsreiter zum Schützen-General
Jörg Nitsche (l.), hier noch als Königsreiter, legte im vergangenen Jahr dem neuen König Hans-Joachim I. (Hofer) das Silber an. Jetzt ist der Königsreiter der neue General der Oppumer Schützen. FOTO: Schützengesellschaft Oppum
Krefeld. Jörg Nitsche ist neuer General der Oppumer St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft von 1652. Er folgt auf Willi Kilders, der dieses Amt über 35 Jahre lang innehatte. Hans Leifeld erhielt die Goldene Ehrennadel des Rheinischen Schützenbundes.

Die Oppumer Schützen haben mit dem 47-jährigen Diplomingenieur Jörg Nitsche einen neuen General. Er folgt auf den Landwirt Willi Kilders, der das Amt mehr als 35 Jahre innehatte. Nitsche erinnerte sich in seiner Antrittsrede bei der Jahresversammlung daran, wie er als Kind seinem großen Vorbild Willi Kilders bei der Rübenernte helfen durfte und wie er bereits von Jugend an am Oberend in das Schützenwesen hineinwuchs.

20 Jahre begleitete der neue General als Königsreiter immerhin zehn Königshäuser. "Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Jetzt aber freue ich mich auf die neue Aufgabe. Ich bin stolz darauf, ein Oppumer Junge zu sein", sagte Nitsche und bedankte sich für das Vertrauen, das ihm bei der einstimmigen Wahl des Vorstandes entgegengebracht wurde. Zu den ersten Gratulanten gehörten Pfarrer Hans Russmann und Brudermeister Hans-Joachim Hofer als amtierender Schützenkönig und Brudermeister. Willi Kilders wurde wegen seiner besonderen Verdienste als General und Gastgeber zahlreicher Erntedankfeste auf seinem Bauernhof einstimmig zum Ehrenmitglied der St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft gewählt.

Hans Leifeld, ehemaliger Schießwart der Oppumer Sportschützen, wurde mit der Goldenen Ehrennadel des Rheinischen Schützenbundes ausgezeichnet. Er hat entscheidenden Anteil am Wachsen der Oppumer Sportschützen und am Bau der Schießanlage auf dem Oppumer Sportpark "Am Holderpfad". Brudermeister Hans-Joachim Hofer bedankte sich bei Hans Leifeld für die Durchführung so mancher Vereinsmeisterschaften auch für befreundete Sportschützen. "An der Verleihung der Sportplakette des Bundespräsidenten im Jahre 2003 hatte er ebenfalls riesigen Anteil", erinnerte Hans-Joachim Hofer in seiner Laudatio.

Zuvor standen die Berichte des Brudermeisters, der Kassiererin Renate Macey und der Kassenprüfer, Robert Havermann und Elisabeth Küpper, auf der Tagesordnung. Diese fielen so positiv aus, dass Versammlungsleiter Franz-Josef von der Hocht die einstimmige Entlastung des gesamten Vorstands feststellen konnte.

Einstimmig ging es auch bei den anschließenden Neuwahlen des Gesamtvorstandes weiter: Brudermeister bleiben Hans-Joachim Hofer und Michael Kempkes, Geschäftsführer Marcel Dreistein, stellvertretender Geschäftsführer Andreas Schmidt, Kassiererin Renate Macey und Stellvertreterin Almuth Kempkes. Neue Schriftführerin und deren Stellvertreterin sind Jenny Roos und Tina Neuss. Als Jugendwartin bestätigt wurde Sandra Knoors. Zeugwart und Stellvertreter sind Hermann Küpper und Michael Motzner, neuer Schießwart und Stellvertreter sind Ernst Fuhlbrügge und Horst-Dieter Terheggen. Als Beisitzer für besondere Aufgaben wurde erstmals Manfred Kirchholtes, ehemaliger Leiter der Sparkasse Oppum, gewählt. Er wird sich zukünftig verstärkt um die Gäste und Ehrengäste der Schützenbruderschaft kümmern.

Vorsitzender des Ehrengerichtes ist für die nächsten zwei Jahre Franz-Josef von der Hocht. Dem Gericht gehören weiter an: Horst Diepes, Theo Küpper, Hans Leifeld, Gerald Macey und als stellv. Mitglied Sybille Küsters.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Vom Königsreiter zum Schützen-General


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.