| 00.00 Uhr

Krefeld
"Von-Ketteler" will Fusion mit Stephanus-Schule

Krefeld. "Die Schulkonferenz-Mitglieder können die schulraumbezogene Notlagensituation an der Gesamtschule Uerdingen nachvollziehen, die zur vorzeitigen und endgültigen Auflösung der Von-Ketteler-Schule führen soll", heißt es in dem Beschluss der Schulkonferenz der Von-Ketteler-Schule. Allerdings sprechen sich die Schulvertreter gegen die von der Stadt als notwendig angesehene Zusammenlegung mit der Gartenstadtschule aus und bitten stattdessen um geschlossene Zusammenlegung mit der Katholischen Stephanus-Schule an der Rote-Kreuz-Straße.

Die Stadt sieht eine solche Alternative als - zumindest in Gänze - nicht realisierbar an und weist darauf hin, dass im Schuljahr 2016/2017 für die verbleibenden vier Klassen keine ausreichenden und im Schuljahr 2017/2018 gar keine Raumkapazitäten an der Rote-Kreuz-Straße zur Verfügung stehen. Grund hierfür ist der Raumbedarf im Zusammenhang mit der neuen Gesamtschule Oppum. "Wir haben den Wunsch der Eltern vernommen, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Schulzeit an einer konfessionsgebundenen Bekenntnisschule beenden wollen und werden hierfür Alternativen suchen", sichert Jürgen Maas, Leiter der Krefelder Schulverwaltung zu. Die Stadt setzt hierbei auf einen Dialog mit den Eltern der Von-Ketteler-Schüler.

Man werde gemeinsam mit der Schulaufsicht kurzfristig das Gespräch mit der Elternschaft suchen und sich bemühen, Lösungen zu finden, die unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglichst allen Wünschen und Bedürfnissen nahe kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Von-Ketteler" will Fusion mit Stephanus-Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.