| 00.00 Uhr

30. Todestag
Warum Beuys ein Krefelder ist

Krefeld. Heute vor 30 Jahren ist Joseph Beuys gestorben. Krefeld war für ihn eine wichtige Stadt. Hier hat er oft ausgestellt, die Kunstmuseen haben in ihrer Sammlung mehr als 50 Arbeiten des Künstlers. Die wichtigste ist die Installation, die Beuys selber im Kaiser-Wilhelm-Museums eingerichtet hat. In der Ausstellung "Show & Tell" in den Häusern Lange und Esters können Besucher zurzeit ein Blatt mit Notizen und Skizzen sehen, das 1971 im KWM entstand. Der Künstler war zum Vortrag über seinen erweiterten Kunstbegriff gekommen, forderte aber rasch das Publikum auf, selber weiterzudenken. Es war ein Eklat. Wochenlang gab es erboste Krefelder, die sich in Leserbriefen Luft machten. Warum Beuys Krefelder und noch immer aktuell ist, erklärt Kunsthistorikerin Magdalena Holzhey im Interview.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

30. Todestag: Warum Beuys ein Krefelder ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.