| 00.00 Uhr

Krefeld
Warum Tirol bald drei Tage in Krefeld liegt

Krefeld: Warum Tirol bald drei Tage in Krefeld liegt
Die Unterstützer des "Schnee-Openings" gestern mit Plakaten auf dem Krefelder Stadtmarkt. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Erstmalig findet das Kaiserwinkel/Tirol Schnee-Opening in Krefeld statt. Drei Tage lang wird die City ein Ski-Gebiet. Von Beate Wyglenda

Gehörte sonst bestenfalls das Rodeln zu den möglichen Wintersportarten in der Seidenweberstadt, verwandelt sich die Krefelder Innenstadt beim Kaiserwinkl/Tirol Schnee-Opening erstmals zum Zentrum der Ski-Fans und Alpin-Freunde. Ab Freitag, 6. November, gibt es rund um den Dionysiusplatz drei Tage lang Apres-Ski, eine Almhüttendorf und viele kostenlose Mitmach-Angebote vom Skifahren auf dem "Mount Krefeld" bis zum Benefiz-Biathlon. Ein Verkaufsoffener Sonntag rundet das Programm ab.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Krefeld, der Werbegemeinschaft und der Veranstaltungsagentur Marc Pesch eröffnet der Kaiserwinkl seine Winter-Saison dieses Jahr in der Seidenweberstadt. Dafür reisen zahlreiche Helfer und Skilehrer aus Tirol an, um bei dem Wintersport-Wochenende ihre Ferienregion zu präsentieren. Ein großes Unterhaltungsangebot für Groß und Klein ist mit im Gepäck.

So erwartet die Besucher unter anderem ein Almhüttendorf mit Schirmbar, Glühweinhütte, Imbiss und der gemütlichen Kaiserwinkl-Alm. In dieser beginnt das Wintersport-Wochenende bereits am Donnerstagabend mit Hüttengaudi und Live-Musik der Band "Branding-Duo" aus den Alpen.

Der offizielle Start des Schnee-Openings ist dann am Freitag um 17 Uhr auf dem Dionysiusplatz. Interviews mit Vertretern des Tiroler Skigebiets und Gewinnspiele begleiten den Auftakt. Insgesamt sind zehn Reisen in den Kaiserwinkl inklusive Hotelaufenthalt und Skipässen zu gewinnen. Ferner informieren Hotels und Gasthöfe aus den Orten Walchsee, Kössen, Schwendt und Rettenschöss über ihre Angebote am Fuße des Zahmen und des Wilden Kaiser. Abends sorgt die Tiroler Formation "Jetlag" bei der Apres-Ski-Party (auch am Samstag) mit Schirmbar, Glühwein und Imbiss für Stimmung auf dem Platz.

Am Samstag und Sonntag steht ab 10 Uhr der Wintersport im Mittelpunkt des Schnee-Openings. "Alle Sportangebote sind dabei kostenlos", sagte Gerd Erharter, Obmann des Tourismusverbandes Kaiserwinkl. "Uns ist es wichtig, dass das Schnee-Opening eine Veranstaltung für die ganze Familie ist, und jeder an den Angeboten teilnehmen kann." Gerade angesichts der in den letzten Jahren aufgekommenen Kritik, Skiurlaube seien ein für viele nicht mehr leistbarer Luxus geworden, wollen die Kaiserwinkler mit den Angeboten ihres Feriengebiets den Gegenbeweis antreten.

Zum Sportprogramm am Winter-Wochenende gehört etwa der "Mount Krefeld", ein künstlicher Alpin-Hügel von zehn Metern Höhe, auf dem Anfänger auf Abfahrts-Ski ihre ersten Schwünge üben können. Die Anleitung von Skilehrern sowie Leihski sind inklusive. Ebenfalls unter Anleitung von Skilehrern dürfen sich die Gäste auch an den Wintersportarten Langlauf und Biathlon versuchen. Rund 200 Meter umfasst der Stadtwerke Krefeld-Biathlon-Parcour. An den Schießständen wird mit Laser-Gewehren geschossen, so dass auch Kinder mitmachen können. Zudem gibt es direkt vor der Volksbank die rund 30 Meter lange Volksbank-Rodelbahn. Hierfür werden eigens zwei Lkw-Ladungen Echtschnee aus der Skihalle Neuss angeliefert. Zum Herunterjagen stehen sogenannte Tubing-Reifen bereit. Ein Skisimulator sowie ein Skibasar für Sportausrüstung ist bei Intersport Borgmann zu finden.

Sportlicher Höhepunkt am Verkaufsoffenen Sonntag wird das "Stadtwerke Krefeld-Benefiz-Biathlon-Rennen" sein. Um 15 Uhr treten zehn Vertreter bekannter Krefelder Firmen gegeneinander an. Der schnellste Biathlet gewinnt 500 Euro für einen guten Zweck. "Das ist eine prima Ergänzung zu unserem Verkaufsoffenen Sonntag", sagte Hartmut Janßen von der Werbegemeinschaft. "Die Stadt war schon im letzten Jahr voll, diesmal dürfen wir sogar auf Besucher aus der gesamten Region hoffen", ergänzte er. Von 13 bis 18 Uhr haben die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Warum Tirol bald drei Tage in Krefeld liegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.