| 00.00 Uhr

Krefeld
Weiden-Tipis zum Krokobär-Jubiläum

Krefeld: Weiden-Tipis zum Krokobär-Jubiläum
Diese beiden schönen, aus Weiden geflochtenen Tipis spendete der Träger- und Förderverein "Familie und Kind" der Kindertagesstätte Krokobär an der Reinarzstraße zu deren 25-jährigem Bestehen. FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Unter dem Motto "Jahrmarkt" feierte die Kita "Krokobär" ihr 25-jähriges Bestehen. Auch viele Ehemalige kamen vorbei. Von Bianca Treffer

Die quadratische Torte löst so manches "Ah" und "Oh" bei den Gästen aus. Ein Bär mit einem Krokodil-Gesicht und einem ebensolchen Schwanz, auf dem ein Rabe hockt, ziert den Schokoladenbiskuitteig, dazu kommen die Zahl "25" und die Aufschrift "Kita Krokobär" samt Röschen und jeder Menge buntem Zuckerkonfetti. "Unsere drei Kinder sind zwar schon lange dem Kita-Alter entwachsen, aber wenn ein Fest anliegt, dann bin ich dabei und mache die traditionelle Torte mit dem Krokobär-Logo", sagt Konditorin Violetta Diki lachend. Diesmal handelt es sich um ein besonderes Ereignis. Die Kita, die sich in Trägerschaft des Fördervereins "Familie und Kind" befindet, feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

Alles fing vor einem Vierteljahrhundert mit einem Radiobeitrag an. "Ich hörte einen Bericht über eine Kita in Köln, die mit familienähnlichen Kleingruppen arbeitete. Ich war von dem Konzept begeistert und aus diesem Impuls entstand Krokobär", erinnert sich Fördervereinsvorsitzende Elisabeth Lenzen-Bußler.

Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass Krefeld heute eine Kita besitzt, in der in altersgemischten, familienähnlichen Gruppen Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren betreut werden. Der Startschuss fiel 1991 am Deutschen Ring mit zwei Gruppen, den Krokodilen und den Bären, was letztendlich auch den Namen "Krokobär" ergab. 35 Kinder, betreut von sieben Erzieherinnen besuchten die Einrichtung. 2010 dann der Umzug zur heutigen Adresse, der Reinarzstraße 17. Hier erfolgte vor drei Jahren der große Anbau, der Raum für die dritte Gruppe, die Raben, gab. - Heute verfügt die Kita neben großen Gruppen- und Nebenräumen über eine eigene Turnhalle, einen Experimentierraum und eine Profiküche, denn beim "Krokobär" wird selber gekocht. "Wir starten den Tag wie in einer Familie mit einem gemeinsamen Frühstück, essen zusammen Mittag, und nach dem Mittagsschlaf gibt es einen Zwischen-Snack", informiert Kita-Leiterin Irene Röttges.

Seit Jahren ist die Kita als "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet, es besteht eine enge Kooperation mit dem benachbarten Seniorenstift "Marienheim". Das rund 2000 Quadratmeter große Außengelände zeichnet sich durch eine Vielzahl von Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten aus, wobei der Trägerverein zum Jubiläum zwei Weiden-Tipis für das kreative Spielen spendiert hat.

Das Jubiläum hatte die Kita unter das Motto "Jahrmarkt" gestellt. Denn so bunt, abwechslungsreich und fröhlich wie ein Jahrmarkt ist, so ist auch das Leben im "Krokobär". Davon konnten sich alle Besucher am Jubiläumstag überzeugen. "Die Kita ist eine Vorzeigeeinrichtung. Das familiäre Konzept ist hervorragend. Hier wird gute und erfolgreiche Arbeit geleistet, daher greifen wir immer gerne ein und unterstützen die Arbeit", sagte Helmut Bartsch vom Rotary Club Krefeld-Greiffenhorst als er, wie auch Oberbürgermeister Frank Meyer, einen Scheck an die Einrichtung überreichte. Das nächste Projekt steht beim "Krokobär" schon an. Lenzen-Bußler möchte im Nebenraum der Bärengruppe von einem Schreiner eine Spielempore bauen lassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Weiden-Tipis zum Krokobär-Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.