| 00.00 Uhr

Krefeld
Weihnachtsgeschäft nimmt Fahrt auf - Erfolg mit "Black Friday"

Krefeld: Weihnachtsgeschäft nimmt Fahrt auf - Erfolg mit "Black Friday"
Das kalte, schöne Wetter war ideal für einen Bummel durch die Stadt. FOTO: T.L.
Krefeld. Der Auftakt zum Weihnachtsgeschäft war verhalten, die Stimmung bei den Händlern ist aber gut: Der Handel punktet mit "Black Friday"-Aktionen; die Atmosphäre in der City wurde als sehr gut empfunden. Von Jens Voss

Auch wenn der große Andrang am Samstag noch ausgeblieben ist, haben sich Krefelds Einzelhändler zufrieden mit dem Auftakt des Weihnachtsgeschäfts gezeigt. Das lag vor allem daran, dass der stationäre Handel sich neben dem Online-Handel gut mit einer Vielzahl von "Black Friday"-Aktionen behauptet hat. "Viele Händler haben sich mit Aktionen oder Rabatten beteiligt; wir haben uns gut geschlagen", bilanziert Christoph Borgmann, Vorsitzender der Krefelder Werbegemeinschaft und Geschäftsführer von Intersport Borgmann. Auch Kaufhof-Filialleiter Thomas Lücking sagte dazu: "Das zog sich sehr schön durch die ganze Stadt." Dass das Weihnachtgeschäft erst langsam an Fahrt gewinnt, führen die Händler auf zwei Faktoren zurück: Bei vielen ist das Gehalt samt Weihnachtsgeld noch nicht auf dem Konto; und bis Weihnachten ist es noch lange hin.

Der Black Friday ist ein amerikanisches Phänomen, das zunehmend in Deutschland Fuß fasst. In den USA ist der Freitag nach Thanksgiving der stärkste Einkaufstag des Jahres, zusätzlich befeuert von vielen Sonderaktionen. Der Zum Ursprung des Namens "Black Friday" gibt es verschiedene Versionen; die wahrscheinlichste ist, dass die Händler an diesem einkaufsstarken Tag schwarze Zahlen schreiben. Auch der Online-Handel nimmt den Tag zum Anlass für Rabattaktionen.

In Krefeld gab es im Handel in diesem Jahr deutlich mehr Black-Friday-Aktionen als im vergangenen Jahr, sagt Kaufhofchef Lücking. "Unser Black Friday war bombastisch", resümiert dann auch Jacqueline Schwarzer vom Modehaus SinnLeffers, das am Wochenende im "Mango"-Bereich 20 Prozent Rabatt anbot. Auch sonst war man bei SinnLeffers zufrieden: "Bei uns läuft es seit der Wiedereröffnung im September sehr gut", sagte Schwarzer. Borgmann nannte den Samstag "ausbaufähig" und betonte: "Die Hauptsamstage kommen noch." Gleichwohl war Borgmann zufrieden; das Hauptinteresse der Kunden in seinem Geschäft galt Sportschuhen, warmer Bekleidung und Fitness-Zubehör. Gut lief auch Borgmanns neuer Sneakers-Shop; viele Familien hätten sich für den den Wunschzettel für Weihnachten umgeschaut. Einen Überraschungserfolg verzeichnete die Buchhandlung Thalia: "Phänomenal ging das englische Drehbuch für den Film Phantastische Tierwesen", resümiert Filialleiterin Manuela Hagen. Der Film läuft zurzeit im Kino. Im Gefolge der Thematik ging auch der jüngste Harry-Potter-Band ("... und das verwunschene Kind"). Trotz des eher schwachen Samstags sei das Weihnachtsgeschäft insgesamt gut angelaufen, bilanzierte Hagen.

Unterm Strich blicken Krefelds Händler nach diesem ersten Samstag optimistisch in die nächsten Wochen - auch mit Blick auf den Kalender. "Nach dem vierten Advent ist noch eine Woche bis zum Heiligabend; bei vielen fehlt der Druck, zumal die Leute Geschenke eher später einkaufen", sagte Kaufhof-Chef Lücking und betonte: "Die Stimmung war gut, die Leute sind entspannt, lassen sich beraten." Im Kaufhof sei am Samstag vor allem Schmuck sehr gut gegangen, neben dem Weihnachtsklassiker schlechthin: Spielzeug.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Weihnachtsgeschäft nimmt Fahrt auf - Erfolg mit "Black Friday"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.