| 00.00 Uhr

Krefeld
Wettbewerb für Kleingärtner

Krefeld. CDU regt an, am Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" 2018 teilzunehmen.

Nachdem das Bundesumwelt- und das Bauministerium vor wenigen Tagen den Startschuss für den Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" 2018 gegeben haben, regt der Kleingartenbeauftragte der Krefelder CDU-Stadtratsfraktion, Wolfgang Hildach, an, dass sich möglichst auch die Stadt Krefeld in Zusammenarbeit mit dem Stadtverband Krefeld der Kleingärtner und den angeschlossenen Kleingartenvereinen an diesem Wettbewerb beteiligen möge. Der Bundeswettbewerb ist Deutschlands wichtigster Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur. Nach einem zweistufigen Verfahren auf Landes- und Bundesebene werden die Sieger im Sommer 2018 von einer Kommission ermittelt.

Mit dem Wettbewerb werden besondere städtebauliche, ökologische, gartenkulturelle und soziale Leistungen gewürdigt, mit denen Kleingärtnervereine über die Grenzen der Gartenanlage hinaus positive Impulse in das Wohnumfeld senden. Ausgezeichnet werden Städte, Gemeinden und deren beispielhafte Kleingartenpolitik, die in besonderer Weise das Thema des Wettbewerbs "Kleine Gärten - Bunte Vielfalt" umgesetzt haben. Zugleich werden mit dem Wettbewerb das bürgerschaftliche Engagement der Kleingärtner ausgezeichnet und die Öffentlichkeit auf die Leistungen aufmerksam gemacht.

Wolfgang Hildach: "Auch in Krefeld geben Kleingärten nicht nur Impulse für die grüne Stadtentwicklung. Sie sind zugleich Inseln der Erholung im hektischen Getriebe der Städte."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Wettbewerb für Kleingärtner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.