| 00.00 Uhr

Krefeld
Wettbewerb um Sauberkeit mit Mönchengladbach

Krefeld. Krefeld fordert Mönchengladbach zu einem Wettbewerb um den Titel der "saubersten Großstadt am Niederrhein" heraus. Dies jedenfalls schlägt die Krefelder CDU-Ratsfraktion in einem Antrag für die heutige Ratssitzung vor.

Hintergrund: Die Stadt Mönchengladbach unternimmt nach CDU-Angaben seit dem Jahr 2014 "enorme Anstrengungen", um "die sauberste Großstadt von NRW zu werden. Mit der Einstellung von Mülldetektiven, der Neuordnung in den Bereichen Entsorgung und Pflege der Infrastruktur und der Grünanlagen sowie verschiedenen Kampagnen habe Mönchengladbach viel bewegt.

"Als Stadt Krefeld muss es unser eigener Anspruch sein, auch in Sachen Sauberkeit die Nr. 1 am Niederrhein zu sein", erklärt dazu CDU-Fraktionschef Philibert Reuters, "wir wollen daher die Stadt Mönchengladbach zu einem Wettstreit herausfordern." Im Jahr 2020 solle dann eine unabhängige Kommission entscheiden, wer den Titel verdient hat. "Wir sprechen uns für den Wettbewerbsgedanken aus, da dieser aus unserer Sicht die Bürgerschaft, Politik und Verwaltung am meisten motiviert, um zusammen für den Titel zu kämpfen", heißt es weiter.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Wettbewerb um Sauberkeit mit Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.