| 00.00 Uhr

Krefeld
Wettbewerb zur Verschönerung des Dionysiusplatzes

Krefeld. Der Dionysiusplatz soll ein neues Gesicht erhalten. Dazu wird die Stadt einen Planungswettbewerb veranstalten. Die Kosten über knapp 80.000 Euro werden zu 80 Prozent vom Bund-Länder-Programm "Stadtumbau West" bezuschusst. Ziel ist es, den Platz ansprechender und schöner zu gestalten. Dies geht aus einer Unterlage für den Planungsausschuss des Rates hervor, der das nächste Mal am 17. Februar tagt.

Der Platz wird heute der "ihm angemessenen Repräsentations- und Aufenthaltsqualität nicht gerecht", heißt es in der Wettbewerbsanalyse. Material, Oberfläche und Möblierung seien nicht mehr zeitgemäß, vor allem die Anlieferungszone für den Schwanenmarkt werte den Platz stark ab. "Hier sind Überlegungen zur Neugestaltung der Eingangssituation und zur Neuorganisation der Anlieferung unbedingt erforderlich", heißt es weiter. Der Baumbestand soll im Wesentlichen erhalten bleiben - denkbar sei lediglich die Fällung der Linde im Hochbeet östlich des Südeingangs der Dionysiuskirche. Die schöne Mariensäule darf nicht angetastet werden.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Wettbewerb zur Verschönerung des Dionysiusplatzes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.