| 00.00 Uhr

Krefeld
Wie Salsiccia zur Krefelderin wurde

Krefeld. Die Familie Sancillo hat eine bewegte Einwanderungsgeschichte hinter sich, bis sie in Krefeld sesshaft wurden. Sie sind eine von den vielen "Italienern", deren Küche längst zur Heimat Krefeld gehört. Salsiccia ist übrigens eine Wurst. Von Christine van Delden

Es war ein Zufall, der Leonardo Sancillo nach Krefeld brachte und nicht von Anfang an gab es die Idee, ein Restaurant zu eröffnen. In den 80er Jahren war die politische und wirtschaftliche Situation in Apulien in Süd-Italien schwierig. Nach seiner Ausbildung als Koch hätte Leonardo Sancillo dort nur im Sommer Arbeit gefunden. Also entschloss er sich, "für ein paar Jahre oder wenigstens im Winter" nach Deutschland zu gehen.

Nachdem er einige Zeit gependelt war - ab April zurück nach Italien und im Winter wieder nach Deutschland - war die Zeit reif, eine Entscheidung zu treffen, wo seine Frau Lucia und er zukünftig leben wollten. Die Entscheidung fiel auf Italien ("das ist schließlich unsere Heimat") und sie hatten dort bereits eine feste Anstellung gefunden. Dann aber brach Anfang der 90er Jahre das politische System in Italien zusammen, was eine große Krise auslöste. Die Sancillos mussten daraufhin ihre Pläne ändern und zogen doch nach Deutschland.

Zunächst nach Düsseldorf, wo ein Bruder ein Lokal führt. Hier traf Leonardo Sancillo auf einen Gast, der von einem Lokal in Krefeld sprach, für das er einen Betreiber suchte. Wenn es dann schlussendlich auch nicht dieses Restaurant war, das ihnen von dem Gast empfohlen worden war, so konnten sie doch ein anderes Lokal auf dem Südwall übernehmen. Dreizehn Jahre betrieben sie dort das Restaurant "Sancillo" gemeinsam mit mehreren Brüdern. Das war also der lange Weg nach Krefeld. "Von alleine wären wir nicht nach Krefeld gekommen", gibt das Paar unumwunden zu. 2008 sollte dann doch ein Umzug zurück nach Düsseldorf erfolgen, aber der mittlerweile fast erwachsene Sohn Daniele legte Widerspruch ein: "Ich bin hier geboren und hier Zuhause. Ich möchte in Krefeld bleiben."

So ganz mochte Leonardo Sancillo die Idee von einem Restaurant in Düsseldorf noch nicht beiseite schieben, aber erst mal half er seinem Neffen, Michele del Nobile, der ebenfalls Koch ist. Mit ihm als Geschäftsführer eröffneten die Sancillos das "San Leo" an der Moerser Straße und von Anfang an "war die Hölle los", beschreibt Leonardo Sancillo. Eigentlich auf dem Sprung nach Düsseldorf, verabredete er mit seiner Frau: "Wir helfen Michele zu Anfang noch ein bisschen" - und dann noch ein bisschen - und noch ein bisschen. Mittlerweile besteht das "San Leo" seit sechs Jahren. Als sich der Sohn Daniele dazu entschied, auch in die Gastronomie zu gehen und gemeinsam mit den Eltern im Restaurant zu arbeiten, war die Entscheidung für Krefeld endgültig gefallen. Daniele ließ sich zwischenzeitlich zum Sommelier ausbilden.

Charakteristisch für die Küche im "San Leo" ist die kleine Standartkarte, die wöchentlich um eine aktuelle Karte ergänzt wird. Hier finden sich saisonale Gerichte, deren Rezepte oft spontan entstehen, je nach Marktangebot. Bei etlichen Rezepten handelt es sich um alte Familienrezepte, wie beispielsweise bei der Linsensuppe oder den weißen Bohnen mit Salsiccia (Anm. eine pikant gewürzte italienische Wurst). Auch die Rezepte von Käse- und Schokokuchen sind Rezepte "von Zuhause".

Nach seiner Heimat gefragt, zögert Leonardo Sancillo etwas und antwortet: "Mein Herz ist immer in Italien, da bin ich geboren und aufgewachsen. Aber wir sind Deutschland sehr dankbar und ich möchte heute sagen: Deutschland ist meine zweite Heimat, ich bin gerne hier - und ich möchte gerne hier bleiben." Sohn Daniele antwortet dagegen ganz spontan: "Ich sehe hier in Krefeld meine Heimat." Zwar führe er auch gerne nach Italien, um dort Ferien zu machen, aber genauso gerne kehre er nach Krefeld zurück. Er hat seine deutschen Wurzeln kürzlich noch etwas fester verankert, denn er hat sich mit Janine Lessel verlobt. Sie ist bereits fest in das "Familienunternehmen" integriert und hilft bei Hochbetrieb, wie an Wochenenden, aus.

Ristorante San Leo, Moerser Straße 106, 47803 Krefeld. Tel.: 02151/5691945. Öffnungszeiten:

So., Di.-Fr. 12-14 Uhr, 18-23 Uhr, Sa. 18-23 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Wie Salsiccia zur Krefelderin wurde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.