| 00.00 Uhr

Krefeld
Winzen vorläufig Hahnen-Nachfolger

Krefeld: Winzen vorläufig Hahnen-Nachfolger
Benedikt Winzen wurde zum kommissarischen Vorsitzenden der SPD-Fraktion bestellt. Das Foto zeigt ihn bei der Ratssitzung am 10. Dezember, in der Frank Meyer als neuer Oberbürgermeister von Krefeld vereidigt wurde. FOTO: Lammertz
Krefeld. Aus Respekt vor dem am Samstag verstorbenen Ulrich Hahnen hat die SPD-Fraktion nun doch darauf verzichtet, schon gestern einen Nachfolger für ihren langjährigen SPD-Fraktionschef zu wählen. Benedikt Winzen wurde zum kommissarischen Vorsitzenden bestellt. Die Sozialdemokraten haben im Rathaus ein Kondolenzbuch ausgelegt. Von Jens Voss

Die SPD im Zeichen der Trauer: Im Laufe des gestrigen Tages hat sich herausgeschält, dass die Sozialdemokraten doch die Beisetzung von Ulrich Hahnen abwarten wollen, bevor sie einen neuen Fraktionsvorsitzenden wählen. Der Schock über den Tod ihres langjährigen Fraktionschefs war zu groß. Hahnens Zeitplan hatte vorgesehen, dass er zum gestrigen Montag zurücktreten würde - am Abend dann sollte sein Nachfolger gewählt werden. Doch Partei und Fraktion sahen sich außerstande zu einer Wahl, die allzu sehr nach Tagesgeschäft ausgesehen und wohl in nichts der Gefühlslage von Hahnens Weggefährten entsprochen hätte. So wurde gestern Abend Hahnens Stellvertreter Benedikt Winzen erst einmal zum kommissarischen Vorsitzenden der Fraktion gewählt. Politisch darf man das dennoch als Vorentscheidung werten: Winzen galt im Vorfeld der Wahl als Favorit - auch als der, den Hahnen selbst vorgeschlagen hatte. Wer nun endgültig neuer Fraktionschef wird, wird bei der nächsten Fraktionssitzung am 25. Januar nach der Beisetzung Hahnens bestimmt.

Ulrich Hahnen, der in der Nacht zu Sonntag seiner Krebserkrankung erlegen war, wird am 20. Januar beerdigt - um zehn Uhr beginnt die Messe in St. Gertrudis, danach wird er auf dem Bockumer Friedhof bestattet. Wer seiner Trauer Ausdruck verleihen möchte, kann dies ab sofort in einem Kondolenzbuch tun, das die Sozialdemokraten gestern für die Öffentlichkeit zugänglich in der Geschäftsstelle der SPD-Fraktion im Rathaus ausgelegt hat.

Die SPD würdigte Hahnen gestern in einer offiziellen Erklärung, nachdem es am Sonntag zahlreiche persönliche Bekundungen der Anteilnahme bei Facebook gegeben hat. Hahnen sei ein "liebevoller, herzlicher Mensch, ein echter Freund, ein ehrlicher Streiter für seine Partei, seine Fraktion, sein Krefeld, sein Bockum" gewesen, heißt es in der Würdigung. "Wir sind in tiefer Trauer. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau, seiner Tochter, seinem Sohn, seinen Enkeln, seinen Angehörigen und Freunden." Hahnen sei Politiker aus Leidenschaft gewesen, der "das offene Wort führte wie kein anderer, einer, der sich stets um die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger kümmerte". Als Landtagsabgeordneter sei er im Landesparlament in Düsseldorf als "Kümmerer für Krefeld" bekannt gewesen. Er sei einer der Väter des Erfolges der SPD in Krefeld, deren Mitglied er seit 1969 war. "Viele von uns hat er als alter Hase in die Feinheiten des politischen Geschäfts eingeführt und der Nachwuchs, egal welchen Alters, hat von ihm gelernt", heißt es weiter. "Wir werden ihn in unserer Mitte, besonders seinen Humor und seine Herzlichkeit, sehr vermissen. Wir verlieren einen großartigen Menschen."

Auch der CDU-Kreisverband Krefeld würdigte gestern Ulrich Hahnen. "Im Namen meiner Partei möchte ich meine tiefe Trauer zum Ausdruck bringen", erklärte CDU-Parteichef Marc Blondin, "meine Gedanken sind jetzt bei der Familie von Uli Hahnen. Ich kann es noch nicht fassen, dass er nicht mehr da ist. Auch wenn er dem politischen Mitbewerber angehörte, so war er für mich stets ein wichtiger Ratgeber, mit dem ich mich eng ausgetauscht habe", so Blondin weiter. Hahnen habe sich stets mit Herz und Verstand für seine Heimatstadt eingesetzt. "Wir verlieren einen großen Krefelder", so Blondin.

Für die Grünen würdigte Fraktionsvorsitzende Heidi Matthias Hahnen als "bedeutende Persönlichkeit"; man habe ihn bei allen Unterschieden als streitbaren, zum Wohle der Sache aber auch kompromissfähigen Menschen schätzen gelernt.

Die SPD im Landtag würdigte Hahnen als feinen Menschen und Sozialdemokraten aus ganzem Herzen, auf dessen Wort man sich immer verlassen konnte: "Wir müssen Abschied nehmen von einem überaus geschätzten Freund und Kollegen", erklärte Norbert Römer, Chef der SPD-Fraktion im Landtag. Hahnen sei von leidenschaftlichem politischen Engagement erfüllt gewesen. "Durch seine umsichtige, bestimmte und humorvolle Art machte er sich den Namen eines hochkompetenten Finanzpolitikers, der weit über die Grenzen unserer Fraktion hinaus geschätzt wurde. Er wird uns sehr fehlen, wir sind in tiefer Trauer. Sein Andenken werden wir in Ehren halten."

Die Stadt Krefeld hat seit dem Tode Hahnens eine Stimme weniger im Landtag - als Nachrücker kommen vier Kandidaten in Frage, von denen keiner aus Krefeld kommt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Winzen vorläufig Hahnen-Nachfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.