| 06.44 Uhr

Erneuter Diebstahl
Seltene Papageien aus Krefelder Zoo gestohlen

Zoo Krefeld: Papageien gestohlen
Zwei solcher Pagageien sind aus dem Krefelder Zoo gestohlen worden. FOTO: dpa, fd_pag skm
Krefeld. Die Krefelder Polizei kündigt an, sich ans Landeskriminalamt zu wenden, um den Dieben auf die Spur zu kommen. Die beiden Hyazinth-Aras erzielen einen Schwarzmarktpreis bis 40.000 Euro. Erst im Juli waren Löwenäffchen entwendet worden. Von Norbert Stirken

Beim morgendlichen Rundgang haben Mitarbeiter des Zoos gestern entdeckt, dass erneut wertvolle Tiere gestohlen wurden. Bislang unbekannte Täter waren in der Nacht zu Montag über den Zaun gestiegen, um ein Paar seltener Hyazinth-Aras aus dem Gehege zu stehlen. Erst vor wenigen Monaten waren drei Goldene Löwenäffchen entwendet worden. "Wir gehen stark davon aus, dass es sich um dieselbe Tätergruppe handelt, sagte eine Polizeisprecherin gestern auf Anfrage unserer Redaktion. Der Fortgang der Serie von Diebstählen aus Zoos in Nordrhein-Westfalen reißt nicht ab, was die Polizei veranlasst, bei den Tätern organisierte Strukturen zu vermuten. Die Krefelder Polizei kündigte deshalb gestern an, ans Landeskriminalamt (LKA) herantreten zu wollen.

Kriminalbeamte seien gestern nach Anzeige des Zoodirektors Wolfgang Dreßen zum Tatort ausgerückt. Die Spurenlage sei sehr dünn, erklärte die Sprecherin. Die Fallakte Löwenäffchen dürfte jetzt wieder geöffnet werden. "Die Entscheidung darüber liegt beim Staatsanwalt", informiert die Polizei. Die hatte die Ermittlungen bereits eingestellt, weil angeblich kein erfolgsversprechender Ansatz zu finden gewesen sei.

Erst im Sommer waren drei Goldene Löwenäffchen gestohlen worden. FOTO: Zoo Krefeld

Zoo und Stadt Krefeld beschränkten sich gestern auf eine schriftliche Mitteilung. Heute Morgen wollen die Verantwortlichen in einer Pressekonferenz über Details informieren. Die unbekannten Täter hätten sich von den verstärkten Sicherheitsmaßnahmen nicht aufhalten lassen. Sie brachen zwei Schlösser auf, um an die kostbaren Vögel zu gelangen. Die Polizei wurde umgehend verständigt, die Ermittlungen laufen. Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen informierte Zoos in Deutschland und Europa über den Diebstahl.

Nach den Goldenen Löwenäffchen im Juli ist das der zweite Diebstahl einer seltenen und bedrohten Tierart in Krefeld. Der Vorfall reiht sich in eine Reihe weiterer Diebstähle in Zoos ein. Zuletzt waren in anderen deutschen Zoos und Tierparks Krallenaffen, Totenkopfäffchen, Greifvögel, Zwergagutis und sogar Pinguine gestohlen worden. Im Falle der Goldenen Löwenäffchen aus Krefeld gab es Hinweise über den Verbleib der Tiere in Osteuropa; die Staatsanwaltschaft Krefeld hat das Verfahren allerdings wegen der wenig erfolgversprechenden Ermittlungsansätze eingestellt.

Hier leben die Pinguine in Krefeld FOTO: Lammertz, Thomas

Seit dem Jahr 1966 hält der Krefelder Zoo Krefeld die kobaltblaue Papageien-Art aus dem brasilianischen Regenwald. Die beiden entwendeten Tiere waren Leihgaben des Zuchtprogramms und nicht Eigentum des Zoos. Hyazinth-Aras gehören zum Anhang 1 des Washingtoner Artenschutzabkommens, und damit zu den besonders geschützten Arten. Der Handel mit ihnen ist nur unter strengen Auflagen mit den entsprechenden EG-Bescheinigungen der Naturschutzbehörden erlaubt. Auf dem schwarzen Markt wird ein Ara für 10.000 bis 20.000 Euro gehandelt. Innerhalb der Zuchtprogramme der Zoos dagegen werden die Tiere zwischen den Einrichtungen nur getauscht oder verliehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zoo Krefeld: Papageien gestohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.