| 00.00 Uhr

Krefeld
Zu Hause beim Fischelner Schützenkönig

Krefeld. Klaus Weichert ist der neue Schützenkönig der Bürger-Schützen-Gesellschaft Fischeln von 1451. Mit seiner Frau und Königin Ellen sowie seinen Ministern muss er nun seinen Verein repräsentieren - und das Schützenfest 2017 vorbereiten. Von Jochen Lenzen

Seit 15 Tagen ist Klaus Weichert, Vorsitzender der Bürger-Schützen-Gesellschaft Fischeln, deren neuer Schützenkönig, und damit beginnen auch schon die Überlegungen, was bis zum Schützenfest vom 30. Juni bis 4. Juli nächsten Jahres alles zu erledigen ist. Mit den Ministern Ralf Gemein und Klaus Heß sowie deren Frauen Claudia Gemein und Gudrun Mickerts-Heß müssen Klaus Weichert und seine Frau und Königin Ellen das Königshaus noch um Ehrendamen und Pagen komplettieren. "Das Röschendrehen muss zeitig organisiert und - für die Frauen ganz wichtig - die Kleiderfrage geklärt werden", sagt der 55-Jährige. Um die Aufgabenliste zu ergänzen und abzuarbeiten trifft sich die Kompanie des Königs, die 1. Artillerie, alle zwei Monate.

Die Kompanie entstand aus einem Freundeskreis von zwölf Männern, die zuvor als Fußgruppe mit selbst gemachten Kostümen über etliche Jahre an den Rosenmontagszügen teilgenommen und auch mehrere Preise gewonnen hatten. "Wir sind weithin beruflich unterwegs und freuen uns immer auf die Zeit im Schützenwesen", sagt Weichert. Zum Zusammengehörigkeitsgefühl des inzwischen 13 Mann umfassenden Freundeskreises gehören auch die jährlichen Holland-Reisen, die die Männer mit ihren Kindern unternehmen. Irgendwann entstand dann die Idee, eine eigene Kompanie zu gründen, was dann im Jahr 2000 in die Tat umgesetzt wurde.

Klaus Weichert, von Beruf Kaufmännischer Angestellter bei Presse Keppel in Linn, ist in Kevelaer geboren und in Stahldorf aufgewachsen. Anfang der 80er Jahre ist er mit seiner Frau Ellen nach Königshof und 1994 nach Fischeln gezogen. Persönlich hat er das Schützenwesen durch seinen Schwiegervater Horst Krischer kennengelernt, der 1992 König in Fischeln war.

Schon als Vorsitzender des Schützenvereins mit 370 Aktiven hat Weichert nicht viel Zeit für andere Hobbys. Als neuer König wird es für ihn und seine Königin nun noch enger: Sie müssen ihre Gesellschaft jetzt bei befreundeten Vereinen rund um Krefeld repräsentieren und deren Veranstaltungen besuchen. "Unsere 17-jährige Tochter Annalena und unser Hund Stella beschäftigen uns den Rest der Zeit", schmunzelt der 55-Jährige. Die Familie ist in Fischeln und Krefeld stark ins gesellschaftliche Leben integriert: "Rund ums Jahr sind wir unterwegs bei Geburtstagen, Jubiläen, beim Oktoberfest, beim Karneval, bei Mundartabenden und bei Creinvelt", sagt Ellen Weichert.

Und dennoch gibt es Abende, an denen das Paar noch Zeit findet, Schallplatten zu hören. Klaus Weichert verfügt im Partykeller über eine Sammlung von immerhin rund 2500 Singles sowie etlichen LPs mit deutscher und englischer Popmusik. "Die Platten aus den 50er und 60er Jahren habe ich im Laufe der Zeit auf Trödelmärkten gekauft", erzählt der Schützenkönig. Und seine Frau hat im Hinblick auf das Schützenfest 2017 noch eine Sache in petto: "Unser neues großes Hobby wird das Tanzen. Aber das weiß Klaus noch nicht. Jedenfalls habe ich schon zwei Kurse gebucht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Zu Hause beim Fischelner Schützenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.