| 00.00 Uhr

Krefeld
Zwei junge Flüchtlinge singen im Jugendchor von St. Anna mit

Krefeld. Morgen ist der Chor beim Fest der Pfarre "Heiligste Dreifaltigkeit" auf dem Gelände an der Annakirche zu hören.

Musik verbindet, auch wenn es mit der Sprache hapert. Das erfahren zwei junge Flüchtlinge, die seit Mitte März die Proben des Jugendchors von St. Anna besuchen: Basit (17) und Jawad (18) kamen vor rund einem halben Jahr als unbegleitete Jugendliche aus Afghanistan nach Krefeld und wohnen - betreut vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) - in einer Jugendhilfeeinrichtung beziehungsweise in einer eigenen Wohnung im Gemeindebezirk. Über die Messdienergruppe hatten sie Kontakt zu dem aus elf Mädchen zwischen zwölf und 16 Jahren bestehenden Chor bekommen. "Das sind sehr anständige und disziplinierte Jungen, die sich sehr viel Mühe geben mitzusingen", sagt die 17-jährige Sängerin Annika, die auch zu den Messdienern gehört. Eine Einschätzung, die Chorleiter Norbert Jachtmann bestätig: "Sie empfinden die Proben nach ihren Unterrichtsstunden an verschiedenen Berufskollegs als ihr Highlight der Woche, singen so gut es geht mit und genießen auch das Zuhören."

Das zeigt sich bei der jüngsten Probe: Die beiden jungen Männer lesen die Texte der Lieder auf den Notenblättern mit, stimmen ein, wenn sie einigermaßen sicher sind, und zeigen sich besonders bei den Refrains sangesstark. Beide haben schon in Afghanistan ein bisschen Gitarre gespielt, vermitteln sie auf gebrochenem Deutsch und Englisch ihren Bezug zur Musik. Und als das sanfte "There's a Time for us" und das beschwingte "Tonight" aus der Westside Story geprobt werden, wiegen sie sichtlich angetan ihre Köpfe im Takt. Beim "One of us" von Joanne Osborn setzt sich Jachtmann zu den beiden und übt mit ihnen ihren Part ein. "Und hier singt ihr einfach Tududududu!"

Als die Probe beendet ist, sind die Mädchen recht schnell auf dem Weg nach Hause verschwunden, während Jawad und Basit mit Norbert Jachtmann die Stühle an die Seite schieben und ineinander stellen.

Am morgigen Sonntag singt der Chor beim Fest der neuen Pfarrei "Heiligste Dreifaltigkeit" mit den Gemeinden St. Anna, St. Thomas Morus und St. Elisabeth von Thüringen. In der Messe um 11 Uhr sind die beiden Muslime nicht dabei; aber beim anschließenden Fest auf dem Innenhof, im Gemeindeheim und in der Krypta werden sie zu den Songs alles beitragen, was sie können. Geboten werden außerdem unter anderem Kinderspiele, Fahrten mit einer indischen Rikscha, eine Schokoladentombola, Salate und Leckeres vom Grill.

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Zwei junge Flüchtlinge singen im Jugendchor von St. Anna mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.