| 00.00 Uhr

Krefeld
Zwei Mal "Springmaus" - einmalig witzig

Krefeld. Mit enormer Spielfreude unterhielt das Impro-Ensemble zwei Abende lang die Gäste in der Kufa. Von Mojo Mendiola

An gleich zwei Abenden war das Bonner Improvisations-Theater "Springmaus" zu Gast in der Kufa, und zu Roy Orbinsons "Pretty Woman" ging es gleich mitten hinein in alles, was "Bombastisch Romantisch" ist. Mit einem Parforceritt durch diverse Spielfilme machte das Ensemble Appetit auf das Spiel mit Zitaten und Anekdoten und fragte ab, wo die Gäste im Saal hergekommen waren. Von Dülken über Heidelberg bis Sao Paulo reichte die Palette, und die Erwähnung von "Dülken" in nahezu allen Lebenslagen entwickelte sich zum Running Gag des Abends. Dann wurden Anregungen zum Speed Dating eingeholt. Die Stichworte aus dem Publikum, Berufe wie Müllmann oder "Dr. Sommer" in der Bravo-Redaktion, wurden sofort von einem der drei Ensemble-Männer aufgegriffen, und Vera Passy gab die mehr oder weniger interessierte Dame, doch "Stopp" hieß es jedes Mal, wenn es gerade richtig spannend wurde. Dafür traf man eines dieser Speed-Date-Pärchen wieder. Es durchlebte eine Urlaubsreise - natürlich nach Dülken - im hektischen Wechselbad verschiedener Film-Genres, die wiederum per Zuruf aus dem Saal bestimmt wurden. Hitchcocks Gruselvögel, eine Western-Absteige, in der man das Duschwasser aus der Pferdetränke holen musste, ein Harry-Potter-Zauberspruch, der einen Posträuber vertrieb, eine Oper, in der Passy ihre Gesangsstimme glänzen lassen konnte, klassisches Drama und ein ausgelassenes Bollywood-Finale boten Spielraum für Schmunzel-Gags und krachende Lacher.

Mit Strategien für die Versöhnung nach einem Streit stahl Alexis Kara als umwerfend komischer Pantomime in der Aufgabe eines Gebärdensprach-Dolmetschers allen die Show, vor allem, als er das mehrfach kurz hintereinander wiederkehrende Wort "Rolle" jedes Mal mit einer Ganzkörperrolle auf dem Boden übersetzte.

In der zweiten Hälfte wurde aus den Vorgaben ein Paar für eine längere Geschichte kreiert und durch sein bombastisch romantisches Leben begleitet. Was Passy, Kara, Gilly Alfeo und Norbert Frieling mit Mimik, Gestik, Wortwitz, Gesangstalent, Tanzfreude (Charleston inklusive) und unglaublicher Wendigkeit daraus machte, war umwerfend und erntete Riesenapplaus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Zwei Mal "Springmaus" - einmalig witzig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.