| 00.00 Uhr

Erkelenzer Land
193 Delikte innerhalb von elf Stunden in vier Städten

Erkelenzer Land: 193 Delikte innerhalb von elf Stunden in vier Städten
FOTO: Laaser Jürgen
Erkelenzer Land. Polizei kontrollierte Montag den fließenden Verkehr.

Montag hatte die Polizei bei mehrstündigen Kontrollen ihr Augenmerk besonders auf Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg gelegt - mit der Bilanz: Knapp 200 Personen verhielten sich nicht regelkonform.

Kontrolliert wurde von der Kreis Heinsberger Polizei in der Zeit von 7 bis 18 Uhr. Dabei fiel ein Autofahrer auf, der unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand, berichtete Polizeisprecher Karl-Heinz Frenken gestern. Dem Mann sei eine Blutprobe entnommen worden. Bei der Überprüfung von fünf weiteren Fahrern stellte sich heraus, dass diese keine gültige Fahrerlaubnis besaßen. Frenken dazu: "Für sie war die Fahrt an Ort und Stelle zu Ende." 34 Autofahrer beachteten außerdem nicht die Vorfahrt anderer Verkehrsteilnehmer und wurden kontrolliert. Ein Mann wurde angehalten, weil er mit seinem Wagen im Überholverbot überholt hatte.

Des Weiteren wurden fünf Personen mit Mobiltelefonen am Steuer erwischt, und 22 hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Insgesamt hielten sich 125 Autofahrer nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Alle Delikte wurden mit Anzeigen beziehungsweise Verwarnungsgeldern geahndet. Zusammengerechnete sind das 193 Delikte innerhalb von elf Stunden in vier Städten.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenzer Land: 193 Delikte innerhalb von elf Stunden in vier Städten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.