| 00.00 Uhr

Heinsberg
200 000 Fahrzeuge im Kreis Heinsberg zugelassen

Heinsberg: 200 000 Fahrzeuge im Kreis Heinsberg zugelassen
Liesel Machat (2.v.l.) und Alfred Theißen (l.) beglückwünschen Christiane von Wrede und ihren Sohn Alexander. Mit der Anmeldung ihres Fahrzeuges sind nun 200 000 Fahrzeuge im Kreis Heinsberg zugelassen. FOTO: Kreis Heinsberg
Heinsberg. Die Zahl der gemeldeten Fahrzeuge im Kreis Heinsberg steigt jährlich um drei Prozent.

Eine Allerweltsszene in der Zulassungsstelle des Kreises Heinsberg. Mutter und Sohn melden ein Fahrzeug an, einen gebrauchten VW Golf. Plötzlich stehen die Allgemeine Vertreterin des Landrates, Liesel Machat, und der Leiter des Straßenverkehrsamtes, Alfred Theißen, am Schalter 10 der Zulassungsstelle. "Sie melden gerade das 200 000 Fahrzeug im Kreis Heinsberg an", sagte Theißen.

In Vertretung des Landrates übernahm Liesel Machat die Aufgabe, der Fahrzeughalterin Christiane von Wrede aus Geilenkirchen einen Blumenstrauß aufgrund des besonderen statistischen Anlasses zu überreichen. "Das ist aber eine schöne Überraschung", sagte die erstaunte Autoanmelderin und freute sich mit Sohn Alexander, dass der gebraucht gekaufte VW Golf nun zu solch außergewöhnlichen Ehren gekommen war.

"200 000 Fahrzeuge in einem Kreis mit 250 000 Einwohnern, das ist schon eine ganze Menge", meinte Alfred Theißen. Berücksichtigt man dabei aber, dass damit alle Fahrzeuge erfasst sind, die ein amtliches Kennzeichen mit HS, GK oder ERK tragen, also neben Autos auch Lastwagen, Traktoren, Busse, Pkw-Anhänger und Oldtimer, so relativiert sich die Zahl etwas. Theißen: "Der Bürger in den ländlichen Flächenkreisen setzt nach wie vor mehr auf das Auto als der Städter." Während in den Ballungszentren rückläufige Anmeldungszahlen verzeichnet werden, steigt die Zahl der gemeldeten Fahrzeuge im Kreis Heinsberg jährlich um drei Prozent.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: 200 000 Fahrzeuge im Kreis Heinsberg zugelassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.