| 11.25 Uhr

Zwischen Heinsberg und Geilenkirchen
23-jähriger Mann aus Heinsberg stirbt bei Unfall auf B56

Glatteis-Unfälle am Niederrhein fordern Schwerverletzte
Glatteis-Unfälle am Niederrhein fordern Schwerverletzte FOTO: Uwe Heldens
Geilenkirchen. Auf der B56 bei Geilenkirchen ist am frühen Morgen ein 23-jähriger Mann aus Heinsberg tödlich verunglückt. Beim Überholen eines Lkws kam der junge Mann auf glatter Straße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 6.40 Uhr auf der B56 in Höhe der Abfahrt zur Ortschaft Teveren. Der 23-jährige Mann aus Heinsberg fuhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße in Richtung Aldenhoven. 

Zwischen den Anschlussstellen Gillrath und Teveren überholte er einen vorausfahrenden Lkw. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto, laut Polizei vermutlich aufgrund der glatten Straße. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Durch den Aufprall erlitt der junge Mann so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Während die Polizei den Unfallort sicherte, blieb die B56 gesperrt. Die Straße war laut Polizei gegen 11.15 Uhr wieder befahrbar. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 02452 9200.

Am Freitag kam es vor allem am nördlichen Niederrhein zu zahlreichen Unfällen wegen Glatteis. Laut der Polizei in Heinsberg gab es im Kreis nicht mehr Unfälle, als an anderen Tagen. Im Fall des verunglückten 23-Jährigen sei die Straße jedoch sehr glatt gewesen. Man prüfe zwar noch den genauen Unfallhergang, jedoch seien vermutlich die Witterungsverhältnisse der Grund gewesen, weswegen der 23-Jährige die Kontrolle über sein Auto verlor. 

(skr)