| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
2660 Flüchtlinge in Spracheinstiegskursen

Kreis Heinsberg. Eine Ende Oktober letzten Jahres in Kraft getretene Ausnahmeregelung im Asylverfahrens-Beschleunigungsgesetz hatte den Agenturen für Arbeit den Weg zur Förderung von Einstiegssprachkursen für Asylsuchende aus den Ländern Eritrea, Irak, Iran und Syrien frei gemacht. Einzige Voraussetzung war ein Beginn der Sprachkurse bis Ende des Jahres 2015.

Jetzt zog die Agentur für Arbeit Bilanz für die Region. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen-Düren, zu der auch der Kreis Heinsberg gehört, haben gut 2660 Menschen mit den Einstiegssprachkursen begonnen, die bis zu 320 Unterrichtsstunden umfassen.

34 Bildungsträger in der Städteregion Aachen sowie den Kreisen Düren und Heinsberg stellten die 128 Maßnahmen, die Basiskenntnisse der deutschen Sprache und grundlegendes Wissen über die deutsche Gesellschaft und die deutsche Alltagskultur vermitteln, in kurzer Zeit auf die Beine, schreibt die Arbeitsagentur. "Bereitschaft und Motivation der Flüchtlinge, die deutsche Sprache zu lernen, sind groß", sagt Gabriele Hilger von der Arbeitsagentur."Je früher die Menschen Kenntnisse in der deutschen Sprache haben, desto eher können sie sich sozial und kulturell orientieren. Außerdem haben unsere Vermittlungsfachkräfte so die Möglichkeit, die Potenziale der Menschen früh zu erkennen und sie dann auf ihrem weiteren Weg in den Arbeitsmarkt zu begleiten."

Im Jobcenter Heinsberg war im Dezember ein spezieller Integration Point für Flüchtlinge eröffnet worden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: 2660 Flüchtlinge in Spracheinstiegskursen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.